Der EVR muss die Haßfurter Spitzenspieler in den Griff bekommen

EVR-Torhüter David Zvejnieks und Verteidiger Louis Delsor stehen gegen die offensivstarken Haßfurter vor einer schwierigen Herausforderung.
EVR-Torhüter David Zvejnieks und Verteidiger Louis Delsor stehen gegen die offensivstarken Haßfurter vor einer schwierigen Herausforderung. (Bild: EVR)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Der EV Ravensburg startet am Sonntag beim ERC Haßfurt in die Playoffs der Landesliga. Mittlerweile konnte die zweite Begegnung zu Hause in der CHG-Arena auf Samstag nächster Woche (24. Februar), 17 Uhr, festgelegt werden. Sollte danach jede Seite ein Spiel gewonnen haben, müsste der EVR bereits tags darauf wieder nach Haßfurt zum entscheidenden dritten Spiel reisen.

Gegen den Tabellenzweiten der Gruppe B ist der EVR als Siebter der Gruppe A der klare Außenseiter. Haßfurt verfügt wie alle Teams der Landesliga über einen eigenen starken Spielerstamm. Den Unterschied als Spitzenteam machen wie in der Gruppe A im Falle von Sonthofen und Burgau die ausländischen Akteure.

 Auf diesen Positionen ist Haßfurt exzellent besetzt. Die beiden tschechischen Stürmer Jan Trübenakr und Jakub Sramek haben diese Saison bereits 82 und 79 Scorerpunkte auf dem Konto. Der ebenfalls aus Tschechien stammende Verteidiger Toma Pribyl hat 48 Punkte erreicht und muss als Offensivkraft ebenfalls auf der Rechnung stehen. Zudem weist die Strafzeitenstatistik aus, dass die drei Spitzenleute der Haßfurter keine Spielzeit auf der Strafbank verplempern. Topscorer Trübenakr kassierte die ganze Saison über gerade einmal drei kleine Strafen.

Für den EVR ist damit die Marschroute klar. Von der Kühlbox sollte man tunlichst wegbleiben, wenn in der Überzahlformation der Gegner Leute stehen, die kaum in den Griff zu bekommen sind. Im Spiel sollte man Gegner im eigenen Drittel möglichst wenig Raum lassen. Gegen Sonthofen hat man so zuletzt die Verlängerung erzwungen.

Eine frohe Kunde gibt es auf Ravensburger Seite für Besucher des Spiels am Samstag nächster Woche: Dank eines Sponsors ist der Eintritt für alle frei. Überhaupt nicht entspannt haben sich die Terminnöte des EVR. Die für Meisterschaft und Aufstieg wichtigen Spiele der U 17 konnten terminiert werden. Für die U 15 und die U 11 wurden die Alternativvorschläge von den Gegnern abgelehnt. Dem EVR droht erstmals, in gleich zwei Altersklassen die Ligarunden nicht ordnungsgemäß zu Ende spielen zu können.

(Vereinsmitteilung: EV Ravensburg)