Betrunkene am Steuer: Polizei hatte allerhand zu tun

Betrunkene am Steuer: Polizei hatte allerhand zu tun
Im Landkreis Tuttlingen wurde die Polizei auf zwei betrunkene Autofahrer aufmerksam und zog sie aus dem Verkehr // Symbolbild. (Bild: picture alliance / CHROMORANGE | Michael Bihlmayer)

Das Alkohol die Fahrtauglichkeit stark beeinträchtigen kann, ist im Grunde jedem bekannt. Am Sonntagmorgen musste sich die Polizei gleich um zwei betrunkene Autofahrer kümmern. Einer davon wurde schlafend in seinem Fahrzeug mitten auf der Straße entdeckt.

Am frühen Sonntagmorgen gegen 2.45 Uhr war ein betrunkener Autofahrer in der Hauptstraße in Spaichingen unterwegs. Die Polizei stoppte einen 26-Jährigen, der mit seinem Fiat in Richtung Altenheim fuhr. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Atemalkoholgeruch fest. Ein Test zeigte einen Wert von über 3,4 Promille.

Die Beamten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an, beschlagnahmten den Führerschein des Autofahrers und leiteten ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein.

Betrunkener Autofahrer schläft in Tuttlingen am Steuer ein

Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Polizei am Sonntagmorgen mit, dass in der Freiburgerstraße in Tuttlingen mitten auf der Fahrbahn ein Auto mit eingeschaltetem Standlicht parken würde. Die Beamten trafen vor Ort auf einen 21-Jährigen, der schlafend hinter dem Steuer saß.

Sie weckten den jungen Mann auf und stellten einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Dies hatte für den Autofahrer eine Blutprobe und den Entzug seines Führerscheins zur Folge, heißt es in einer Pressemitteilung. Obendrauf gibt es eine Anzeige.

(Quelle: Polizeipräsidium Konstanz)