Sigmaringer Kreistag wählt Sabine Engel zur Leiterin der Zentralstelle im Landratsamt

Sigmaringer Kreistag wählt Sabine Engel zur Leiterin der Zentralstelle im Landratsamt
Landrätin Stefanie Bürkle (rechts) überreicht Zentralstellenleiterin Sabine Engel die Ernennungsurkunde. (Bild: Landkreis Sigmaringen)

WOCHENBLATT

Der Sigmaringer Kreistag hat Sabine Engel einstimmig zur neuen Leiterin der Stabsstelle Zentralstelle im Landratsamt gewählt. Für die Geschäftsstelle des Kreistags organisiert und koordiniert sie insbesondere Sitzungen des Kreistags und seiner Ausschüsse.

Neben der Aufgabe als stellvertretende Pressesprecherin zählen auch die Organisation von Landkreisveranstaltungen, Kultur- und Sportförderung, Tourismus sowie Ehrungen und Ordensangelegenheiten zu ihrem Tätigkeitsbereich.

Ihr Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl hat Engel als Diplom-Verwaltungswirt (FH) abgeschlossen. Anschließend arbeitete sie als Hauptamtsleiterin der Gemeinde Kieselbronn (Enzkreis). 2012 wechselte sie als Sachbearbeiterin zur Zentralstelle des Landratsamts Sigmaringen, deren Leitung sie zweieinhalb Jahre später bis Januar 2018 übernahm.

Nach einem Jahr Elternzeit und verschiedenen Tätigkeiten bei der Gemeinde Ingoldingen kehrte sie im Juni 2023 zurück ins Sigmaringer Landratsamt – als stellvertretende Leiterin der Stabsstelle Prüfung und Datenschutzbeauftragte. Seit Januar 2024 leitet die 44-Jährige die Zentralstelle bereits kommissarisch. „Dabei habe ich gemerkt: Alte Liebe rostet nicht“, sagte sie in der jüngsten Kreistagssitzung über die Tätigkeit an ihrer alten Wirkungsstätte, die sie zunächst in einem Beschäftigungsumfang von 50 Prozent übernimmt.

Auch Landrätin Stefanie Bürkle freut sich, die Leitung der ihr unmittelbar zugeordneten Zentralstelle erneut in guten Händen zu wissen. „Sabine Engel hat dort in der Vergangenheit bereits überdurchschnittliches Engagement gezeigt und mit ihrem Einsatz vieles bewegt. Persönlich schätze ich sie sehr und weil wir uns kennen, weiß ich, dass sie diese Führungsaufgabe auch in Teilzeit gut meistern wird“, sagt sie. „Das Führen in Teilzeit entspricht nicht nur unserer lebensphasenorientierten Personalpolitik, sondern auch einem unserer selbsterklärten Ziele im Zuge der Rezertifizierung zum audit berufundfamilie.“

(Pressemitteilung: Landkreis Sigmaringen)