Pfullendorfer Bürgerstiftung unterstützt Linzgautheater mit neuer Lautsprecheranlage

Pfullendorfer Bürgerstiftung unterstützt Linzgautheater mit neuer Lautsprecheranlage
v.l.n.r. Stiftungsratsvorsitzender Michael Zoller, Erich Koch, Hubert Rist. (Bild: Stadt Pfullendorf)

WOCHENBLATT

Am vergangenen Samstag konnte Erich Koch am Rande der Aufführung des aktuellen Stücks „Nachbarn muss man mögen“ des Linzgautheater e.V. im Gasthaus Hirsch in Hausen a. A. von der Bürgerstiftung Pfullendorf einen Scheck über 2.800 € in Empfang nehmen.

Stiftungsratsvorsitzender Michael Zoller sowie Hubert Rist als Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung nahmen an der Aufführung teil und übergaben den symbolischen überdimensionalen Scheck zu Beginn der Vorstellung an Erich Koch, dem die Freude sichtlich anzumerken war.

Mit dem Geld von der Bürgerstiftung konnte sich das Linzgautheater eine neue Lautsprecheranlage, als Ersatz für die etwas in die Jahre gekommene alte Anlage, beschaffen. Stiftungsratsvorsitzender Michael Zoller erklärte, dass die Bürgerstiftung den Beschluss über die finanzielle Unterstützung bereits im Dezember 2023 gefasst hatte und dem Linzgautheater auch noch in 2023 das Geld zur Verfügung gestellt hatte, so dass die Beschaffung der neuen Lautsprecheranlage rechtzeitig auf den Weg gebracht werden konnte.

Somit konnten alle Besucher der Aufführungen des aktuellen Stücks in diesem Jahr bereits in den Genuss der neuen Anlage kommen. Eigentlich hätte die Scheckübergabe bereits bei der Premierenaufführung am 06. April stattfinden sollen, die allerdings krankheitsbedingt verschoben werden musste.

Erich Koch bedankte sich ganz herzlich bei der Bürgerstiftung für die finanzielle Unterstützung. Er erläuterte, dass er bereits einige Jahre mit der Beschaffung einer neuen Lautsprecheranlage geliebäugelt hatte, dies allerdings immer wieder aufgeschoben hatte.

(Pressemitteilung: Stadt Pfullendorf)