Auf zur Oberschwabenschau in Ravensburg

Auf zur Oberschwabenschau in Ravensburg
Noch bis Sonntag gibt es auf der Oberschwabenschau in Ravensburg einiges zu entdecken. (Bild: RVG / Felix Kästle)

WOCHENBLATT

Seit Mittwoch ist Messezeit. Über 530 Aussteller haben sich auf dem fast 50.000 Quadratmeter großen Gelände versammelt. In 17 Messehallen gibt es noch bist Sonntagabend Altbewährtes und besondere Neuheiten, die man gesehen haben muss.

Ob Cannabis-Salben und Schuhcreme, deftige Würstchen und scharfe Messer, moderne Baustoffe und Heizungen, Landmaschinen und Stall-Roboter – auf der Oberschwabenschau und der Agraria ist alles zu finden. Ein gebrauchter Whirlpool zum Sonderpreis, ein junges Wohnmobil aus einer Mietflotte, ein neues E-Bike, gut gealterter Käse, ein altersgerechtes Badezimmer: Tausende Gäste flanierten bei der Eröffnung am Mittwoch über das Gelände und suchten nach Dingen, mit denen sie ihr Leben ein bisschen schöner oder besser machen können.

Hinter jeder Ecke gibt es Neues zu entdecken

 „Ein toller Messestart“, findet RVG-Geschäftsführer Stephan Drescher. Er freut sich auf die Messetage und hofft, dass die Messe viele Besucher anzieht: „Hier ist so viel los, so viel geboten. Hinter jeder Ecke kann man was entdecken, Neues erfahren und es sich gut gehen lassen.“

Südlich der Oberschwabenhalle hört man Motorsägen und wenige Meter weiter Reifenquietschen: Auf der Bühne Süd gibt es Vorführungen über sicheres Holzfällen. Nebenan ist ein Parcours, auf dem ein Geländewagen in kritische Schräglage über eine Rampe kriecht, bevor er mit quietschenden Reifen enge Kurven nimmt. Überall auf der Messe finden sich Aussteller zum Thema Energie.

Für den großen und kleinen Hunger

Die Allgäuer Genusshalle, in der das Team der Urlauer Brauerei deftige Küche auftischt und für Stammtisch-Gemütlichkeit sorgt, ist ebenso einen Einkehrschwung wert, wie die Pizzeria im Foyer der Oberschwabenhalle. In der „gusto!“-Genusshalle treffen sich langjährige Fans der Ravensburger Genussmesse und schlemmen sich bei den vielen Versucherle durch.

Die Aussteller für Land- und Forstwirtschaft, die zur Messe Agraria gehören, findet man draußen im weitläufigen Freigelände und auch in einer eigenen Agraria-Fachhalle. Hier zeigt die Landwirtschaft ihr modernes Gesicht mit Elektro-Antrieben und Digitalisierung.

Wer eine Pause machen will, findet überall auf dem Messegelände ein Bänkle, einen Biertisch oder eine ruhige Ecke. Alle Infos zu den Messen gibt es unter www.oberschwabenschau.de.

Park-and-Ride-Parkplätze

Alle, die mit dem Auto kommen, sollten frühzeitig einen Park-and-Ride-Parkplatz ansteuern. Dort parkt man kostenlos und kann mit einem kostenlosen Bus bis direkt vors Messetor fahren. „Einfach den Wegweisern folgen“, sagt Messeschef Drescher.

(Quelle: Ravensburger Veranstaltungsgesellschaft mbH)

Mehr dazu lesen Sie hier: Oberschwabenschau Ravensburg: Die kompakte Messe für alle