Nachmittag der offenen Tür in der Tagespflege im Wohnpark am Schloss

Nachmittag der offenen Tür in der Tagespflege im Wohnpark am Schloss
Zeit für Gespräche nimmt man sich in der Tagespflege im Wohnpark am Schloss. (Bild: Felix Kästle/St. Elisabeth-Stiftung)

WOCHENBLATT

Der Wohnpark am Schloss bietet älteren und pflegebedürftigen Menschen ein Leben in Sicherheit und Geborgenheit. Das Angebot der Tagespflege zählt ebenfalls zum breiten Leistungsspektrum. Am Samstag, 1. Juni, findet ein Nachmittag der offenen Tür statt, an dem speziell das Angebot der Tagespflege vorgestellt wird.

Im Wohnpark am Schloss wird am 1. Juni von 14 bis 17 Uhr das Angebot der Tagespflege präsentiert. „Wir freuen uns auf die Gelegenheit, allen Interessenten unser Angebot der Tagespflege zu erklären und näher zu bringen. Es wird Kaffee und Kuchen angeboten. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Einrichtung und Räumlichkeiten zu besichtigen. In persönlichen Gesprächen können alle Fragen bezüglich des Ablaufs, der Organisation oder der Kosten geklärt werden“, kündigt Wohnparkleiterin Laura Heber an. „Die Tagespflege bietet pflegebedürftigen Menschen ein Leben in Gemeinschaft und entlastet zugleich pflegende Angehörige. Es ist ein Angebot, das gerne in Anspruch genommen wird, weil es viele Vorteile für alle Beteiligten bietet“, so Laura Heber.

Der Wohnpark am Schloss liegt am Rande eines kleinen Parks in Laufweite zur Innenstadt von Bad Waldsee. Das Motto des Pflegeheims lautet: „Wohnen in lebendiger Gemeinde“. Intention der Einrichtung ist es, ein offenes Haus mitten im Gemeinwesen darzustellen. Regelmäßige Besuche, zum Beispiel von Kindergärten oder Vereinen, bereichern das Alltagsgeschehen.

Mit dem Angebot der Tagespflege bietet der Wohnpark am Schloss Plätze für pflegebedürftige Menschen, die zu Hause leben. Sie werden tagsüber im Wohnpark betreut und können den Abend und die Nacht in ihren eigenen vier Wänden verbringen. Bei Bedarf holt ein Fahrdienst die Tagespflegegäste morgens zu Hause ab und bringt sie abends wieder nach Hause. Das Angebot kann ganz individuell, an einzelnen oder auch an fünf Tagen der Woche, in Anspruch genommen werden. Die Tagespflegegäste verbringen die Zeit im Wohnpark gemeinsam mit anderen. Begleitet werden sie dabei durch Fachpersonal. So ist stets gewährleistet, dass sie während des Aufenthalts sicher betreut und versorgt werden.

„Das Leben in einer Gemeinschaft steigert zudem die Lebensqualität“, so Wohnparkleiterin Laura Heber. Das Angebot der Tagespflege richtet sich ebenso an Menschen mit Demenz und kann eine Alternative zum Pflegeheim darstellen. Kontakt: Laura Heber, Telefon 07524 906-440, E-Mail: [email protected].

(Pressemitteilung: St. Elisabeth-Stiftung)