Segelregatta auf dem Bodensee Gloria Mang gewinnt als erste Frau die „Rund Um“

Gloria Mang gewinnt als erste Frau die „Rund Um“
Heftiger Dauerregen, aber gute Westwind-Bedingungen prägten die größte Regatta am See – die Seglerinnen und Segler hatten mit bis zu einem Meter hohen Wellen zu kämpfen. (Bild: Ulrich Stock)

Exakt nach 3 Stunden, 53 Minuten und 28 Sekunden kreuzte Gloria Mang, Tochter des Schönheitschirurgen Werner Mang, mit ihrem Katamaran „All You Need“ (vormals „Skinfit“) am Freitagabend die Ziellinie. Damit verfehlte die Lindauer Skipperin den Allzeitrekord der traditionsreichen Segelregatta aus dem Vorjahr um nur knapp 10 Minuten. Mit an Bord war auch der mehrfache „Rund Um“-Sieger Fritz Trippolt und seine Crew.

Hohe Wellen und Starkregen

Mitsegler und Vorjahressieger Fritz Trippolt kommentierte nach der Rückkehr im Lindauer Segelhafen die Regatta so: „Die Bedingungen waren brutal. Es war kalt und die Welle war nach dem Start gewaltig.“ Andere Regatta-Teilnehmer berichteten von teils meterhohen Wellen draußen auf dem See. Laut Rennleitung hatten viele Boote das Rennen vorzeitig abgebrochen oder sind angesichts der unsicheren Wetterbedingungen erst gar nicht gestartet.

Der Sieger-Katamaran von Gloria Mang bei der Durchfahrt der Ziellinie vor dem Lindauer Seeufer.
Der Sieger-Katamaran von Gloria Mang bei der Durchfahrt der Ziellinie vor dem Lindauer Seeufer. (Bild: Ulrich Stock)

Viele gaben vorzeitig auf

Von den insgesamt acht Katamaranen, die für den Start am Freitag, 31. Mai, um 16 Uhr in Lindau gemeldet hatten, kamen sieben erst gar nicht ins Ziel. Das „Blaue Band“ der Startgruppe 0 ging somit an die „All You Need“, die als einziges Schiff dieser Gruppe die Regatta durchgestanden hat.

Große Freude beim Siegerteam rund um Gloria Mang und Fritz Trippolt (Bildmitte).
Große Freude beim Siegerteam rund um Gloria Mang und Fritz Trippolt (Bildmitte). (Bild: Ulrich Stock)

Zweiter über alles, sprich ebenfalls große Bahn bis zum Wendepunkt vor Überlingen, wurde Wolfgang Palm, der mit der „Wild Lady“ erst eineinhalb Stunden später mit einer Zeit von 05:16:57 zurück in Lindau war. Damit gewann Palm das ‚Blaue Band‘ der Startgruppe 1.

Das Fest rund um den Lindauer Hafen und den Seglerhafen viel buchstäblich ins Wasser. Zuschauer und Teilnehmer zogen sich lieber ins Trockene und die Wärme zurück.