Mit Dealern verwechselt Gesuchter Mann spricht Bundespolizei auf Drogen an

Gesuchter Mann spricht Bundespolizei auf Drogen an
Polizisten wurden am Konstanzer Bahnhof mit Dealern verwechselt // Symbolbild. (Bild: picture alliance/dpa | Marijan Murat)

Ein 45-Jähriger hat sich auf der Suche nach Drogen am Bahnhof in Konstanz mit den falschen Personen eingelassen. Er verwechselte angeblich zwei Beamte mit Dealern.

Am Sonntagabend sprach ein 45-jähriger italienischer Staatsangehöriger Beamte der Bundespolizeiinspektion am Bahnhof Konstanz an, wo er hier Kokain kaufen könne. Die anschließende Kontrolle des Mannes ergab laut Polizeibericht zwei offene Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Wiesbaden. Das Amtsgericht Wiesbaden hatte ihn 2017 wegen fahrlässiger Trunkenheit im Verkehr in Tateinheit mit zweifacher Beleidigung und 2020 wegen fahrlässiger Straßenverkehrsgefährdung durch Trunkenheit verurteilt.

Die Beamten nahmen den Mann fest. Da er aber die noch offene Forderung in Höhe von 2.980 Euro vor Ort begleichen konnte, durfte er seine weitere Reise fortsetzen.

(Quelle: Bundespolizeiinspektion Konstanz)