Versuchter Mord: 42-Jähriger angegriffen und lebensgefährlich verletzt

Versuchter Mord: 42-Jähriger angegriffen und  lebensgefährlich verletzt
Den bisherigen Erkenntnissen zufolge war es im Laufe des Samstagmorgens zur Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern gekommen // Symbolbild. (Bild: picture alliance/dpa | Hannes P Albert)

WOCHENBLATT

Nachdem ein 42 Jahre alter Mann bereits am vergangenen Samstagabend lebensbedrohlich verletzt in seiner Wohnung im Bereich Oberuhldingen aufgefunden worden war, ermittelt die Polizei gegen einen 37 Jahre alten Tatverdächtigen.

Eine Angehörige hatte die Rettungskräfte am 04. Mai gegen 20.45 Uhr verständigt, woraufhin der Mann aufgrund seiner schwersten Kopfverletzungen in eine Klinik gebracht wurde. Beamten der Kriminalpolizei gelang es in den Folgetagen, durch umfangreiche Ermittlungen ein Unfallgeschehen auszuschließen, eine gezielte Tathandlung zu erhärten und im weiteren Verlauf dem 37-jährigen Bekannten des Opfers auf die Spur zu kommen.

Ausgeraubt und schwer verletzt zurückgelassen

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge war es im Laufe des Samstagmorgens zur Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern gekommen. In dessen Verlauf soll der Tatverdächtige seinem Gegenüber mit einem schweren Gegenstand massive Kopf- und Gesichtsverletzungen zugefügt haben. Im Anschluss nahm der Angreifer Wertgegenstände des 42-Jährigen an sich und suchte das Weite. Sein offenbar handlungsunfähiges und lebensbedrohlich verletztes Gegenüber ließ er dabei in dessen Wohnung zurück, ohne entsprechend Hilfe zu gewährleisten. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Polizeibeamte nahmen den 37 Jahre alten deutschen Tatverdächtigen am Dienstag vorläufig fest. Er wurde am Mittwoch auf Antrag der die Ermittlungen leitenden Staatsanwaltschaft Konstanz einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Dem geständigen Angeklagten, der mittlerweile in Untersuchungshaft sitzt, wird unter anderem versuchter Mord vorgeworfen.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)