Polizei ermittelt wegen Drogenanbau und Rauschgifthandel in Kressbronn

Polizei ermittelt wegen Drogenanbau und Rauschgifthandel in Kressbronn
Die beiden Männer hatten die Pflanzen auf einem Feld bei Kressbronn angebaut. (Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Michael Koerner/Geisler-Fotopres)

WOCHENBLATT

Die Beamten hatten im September mehrere Cannabispflanzen mit einer Wuchshöhe von bis zu 180 cm auf einem Feld bei Kressbronn entdeckt. Nun wird gegen zwei Männer ermittelt, die die Pflanzen angebaut und mit ihnen gehandelt haben sollen.

Die Rauschgiftermittlungsgruppe Friedrichshafen ermittelt gegen die zwei Männer im Alter von 55 und 49 Jahren wegen des Verdachts des unerlaubten Anbaus sowie des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Die Ermittler waren Mitte September nach einem Hinweis auf mehrere Cannabispflanzen mit einer Wuchshöhe von bis zu 180 cm auf einem Feld bei Kressbronn gestoßen.

Umfangreiche Beweise gefunden

Im Verlauf der Ermittlungen ergab sich zunächst gegen den 55-Jährigen ein Tatverdacht. Im Oktober wurde dann der 49-Jährige beim Abernten der Cannabispflanzen beobachtet und festgenommen. Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung bei den beiden Männern fanden die Ermittler umfangreiche Beweismittel, unter anderem weitere Drogen, Pflanzen- und Verpackungsmaterial sowie Feinwaagen.

Die Polizisten beschlagnahmten die Betäubungsmittel sowie die weiteren Beweismittel. Nach Abschluss der Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

(Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg)