Wahlen: Briefwahl-Büro eröffnet am Dienstag

Wahlen: Briefwahl-Büro eröffnet am Dienstag
Ab Dienstag ist das Briefwahl-Büro in der Eugen-Bolz-Straße (Rückseite des Rathauses) wieder geöffnet. (Bild: Stadt Friedrichshafen)

WOCHENBLATT

In den kommenden Tagen erhalten alle Wahlberechtigten per Post eine Wahlbenachrichtigung für die Europa- und Kommunalwahlen am 9. Juni. Wie bei den vergangenen Wahlen öffnet die Stadt auch diesmal wieder ein Briefwahl-Büro in der Eugen-Bolz-Straße.

Das Briefwahl-Büro ist ab Dienstag, 14. Mai geöffnet: montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr, zusätzlich montags und dienstags von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr – außer an Feiertagen.

Wer bereits eine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, kann mit dieser die Briefwahl per Post oder online beantragen. Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen können mit dem Wahlbrief per Post ans Rathaus geschickt oder in den dortigen Briefkasten eingeworfen werden. Der Wahlbrief kann auch im Briefwahl-Büro in die Urne geworfen werden. Wählerinnen und Wähler können aber auch einfach mit der Wahlbenachrichtigung ins Briefwahl-Büro gehen und dort direkt ihre Briefwahlunterlagen erhalten und unmittelbar vor Ort wählen.

Egal, welchen Weg die Wählerinnen und Wähler nutzen: Der Wahlbrief muss spätestens mit Schließung der Wahllokale am Wahlsonntag um 18 Uhr im Rathaus, Adenauerplatz 1, 88045 Friedrichshafen vorliegen.

Nicht wundern sollten sich Briefwähler, wenn sie nochmals Post bekommen: Aus technischen Gründen erhalten Briefwähler die Stimmzettel für die Kommunalwahlen doppelt zugesandt: Einmal aufgrund ihres Antrages und einmal mit dem automatischen Versand, der an alle Wahlberechtigten geht. Das Rechenzentrum arbeitet an einer Lösung, die den doppelten Versand bei künftigen Kommunalwahlen verhindern soll.

(Pressemitteilung: Stadt Friedirchshafen)