Systeme der virtuellen Realität Professor Dr. Raphael Zender übernimmt ZF-Stiftungslehrstuhl

Professor Dr. Raphael Zender übernimmt ZF-Stiftungslehrstuhl
Übernimmt den ZF-Stiftungslehrstuhl für Systeme der virtuellen Realität an der Zeppelin Universität: Professor Dr. Raphael Zender. (Bild: ZU/ Sebastian Paul)

WOCHENBLATT

Die Zeppelin Universität (ZU) hat Professor Dr. Raphael Zender auf den ZF-Stiftungslehrstuhl für Systeme der virtuellen Realität berufen. Der gebürtige Wismarer wechselt von der Humboldt-Universität zu Berlin an den Bodensee und wird an der ZU ganz allgemein zu den gesellschaftlichen Auswirkungen von virtueller Realität (VR) und im Besonderen zum effektiven Einsatz von VR-Technologien in Bildungsszenarien forschen und lehren.

„Ich freue mich außerordentlich, meine Forschung und Lehre mit dem ZF-Stiftungslehrstuhl für Systeme der virtuellen Realität an der Zeppelin Universität fortzuführen. Besonders schätze ich die Möglichkeit, in kleinen, persönlichen Lehrveranstaltungen direkter als an staatlichen Universitäten mit den Studierenden zu arbeiten. Die ZU bietet zudem durch ihre spannenden Kooperationen optimale Bedingungen für innovative und praxisnahe Bildungsprojekte“, erklärt Raphael Zender seine Beweggründe für den Wechsel an die ZU. „Mein Ziel ist es, die vielfältigen Einflüsse der virtuellen Realität zu erforschen und zu gestalten und dabei die Studierenden eng in meine Forschung einzubeziehen und individuell zu unterstützen.“

Raphael Zender studierte Technische Informatik an der Universität Rostock. Sein Promotionsstudium erfolgte am dort angesiedelten Institut für Informatik, als Teil eines DFG-Graduiertenkollegs promovierte er zum Thema „Service-basierte Infrastruktur für pervasive Lehr- und Lernarrangements“. Nach seiner Promotion blieb er der Universität Rostock als Projektkoordinator an der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik verbunden und widmete sich in dieser Funktion dem Studienangebot für armenische Studierende.

Im Anschluss arbeitete Raphael Zender als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Komplexe Multimediale Anwendungsarchitekturen der Universität Potsdam und parallel dazu als freiberuflicher Dozent am Steinbeis Center of Management and Technology (SCMT GmbH). Zuletzt vertrat er die Professur für Didaktik der Informatik | Informatik und Gesellschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Am ZF-Stiftungslehrstuhl für Systeme der virtuellen Realität an der ZU wird Raphael Zender zum effektiven Einsatz von VR-Technologien zur Verbesserung des Lernens und Lehrens, zur Entwicklung und Untersuchung adaptiver VR-Systeme für individuelle Lernbedürfnisse und zu den sozialen, ethischen und psychologischen Implikationen von VR-Technologien forschen und lehren.

„Systeme der virtuellen Realität beeinflussen in hohem Maße, wie Menschen interagieren, lernen und unterhalten werden. Umgekehrt sind Entwicklungen der sozialen virtuellen Realität – man denke etwa an das Metaversum – imstande, neue Kommunikationsformen und -möglichkeiten im digitalen Raum zu etablieren“, sagt ZU-Präsident Professor Dr. Klaus Mühlhahn. „Mit seinem Wissen und seinen Erfahrungen im Bereich der virtuellen Realität und ihren Auswirkungen und Anwendungen kann Raphael Zender Brücken insbesondere zu kommunikations- und kulturwissenschaftlichen Lehrstühlen an der Zeppelin Universität schlagen. Wir freuen uns daher sehr auf eine inspirierende und hoffentlich vielseitige Zusammenarbeit.“

(Pressemitteilung: Zeppelin Unisversität)