Neue Mitarbeitende bei der Stadtverwaltung Friedrichshafen

Neue Mitarbeitende bei der Stadtverwaltung Friedrichshafen
Mit einem Willkommensfrühstück wurden die neuen Mitarbeiter, die seit Januar 2024 bei der Stadt Friedrichshafen arbeiten, begrüßt.  (Bild: Stadt Friedrichshafen)

WOCHENBLATT

Die Stadtverwaltung Friedrichshafen konnte seit Januar 2024 in zahlreichen Bereichen Verstärkung gewinnen. Bei einem Willkommensfrühstück begrüßte Erster Bürgermeister Fabian Müller 25 neue Mitarbeiter im Großen Sitzungssaal des Technischen Rathauses.

„Ich freue mich, dass Sie unser Team in der Stadtverwaltung verstärken. Sie erfüllen wesentliche Aufgaben für die Bürger, jede und jeder an seinem Platz. Ich wünsche Ihnen einen guten Start und freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen“, so Erster Bürgermeister Fabian Müller.

Die neuen Mitarbeitenden sind unter anderem im Amt für Digitalisierung, Smart City und Informationstechnik, in verschiedenen Kindertageseinrichtungen und Kinderkrippen, in den Schulsekretariaten, im Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung, im Stadtbauamt, im Kulturbüro, im Amt für Stadtplanung und Umwelt, in der Stadt- und Stiftungspflege, in der Ortsverwaltung Kluftern und im Graf-Zeppelin-Haus tätig.

Ralf Langohr, Vorsitzender des Personalrates, ergänzte: „Ich freue mich, dass Sie in unserem Team ab sofort einen wichtigen Beitrag leisten, für die Bürger unserer Stadt.“

Den Willkommensgrüßen schloss sich Dr. Sarah Gander, Leiterin der Personalentwicklung und Moderatorin des Vormittags an. Sie überbrachte auch die Willkommensgrüße der Gleichstellungsbeauftragten Julia Porsche.

Nach dem gemeinsamen Frühstück und interessanten Gesprächen lernten die neuen Mitarbeiter bei einem Rundgang die zahlreichen innerstädtischen Standorte der Stadtverwaltung, darunter das Rathaus am Adenauerplatz und das Technische Rathaus, kennen.

Wer sich für eine abwechslungsreiche Tätigkeit oder eine Ausbildung bei der Stadt Friedrichshafen interessiert, findet alle offenen Stellen unter www.jobs.friedrichshafen.de.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)