Mehr Sicherheit im Straßenverkehr für die Kleinsten

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr für die Kleinsten
Von links nach rechts: Philip Mayer, Robin Henkel, Moritz Kempf (Präsident Round Table 78 Friedrichshafen), Klaudius Kreml. (Bild: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Oberschwaben/Bodensee)

WOCHENBLATT

Vier Vertreter des Round Table Friedrichshafen übergaben der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Anfang der Woche 120 reflektierende Kinderwarnwesten, die von Erzieherinnen und Kindern der Kita Sonnenschein in Berg mit Begeisterung entgegengenommen wurden.

Im Rahmen des Projekts „Kita-Pate“ versorgt Round Table Deutschland seit 2017 Kindertageseinrichtungen über die Lokalen Tische, um die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr zu erhöhen. „Durch die neongelbe Farbe der Westen wird die Aufmerksamkeit bei den Verkehrsteilnehmern erheblich gesteigert. Man denkt dabei immer direkt an Autofahrer, aber auch schnelle Radfahrer auf dem E-Bike sind in unserer Region ein Thema. Die Zusammenarbeit zwischen uns und der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. zeigt, wie durch gemeinsame Initiative die Sicherheit unserer Kinder mit kleinen Maßnahmen verbessert werden können.“, sagt Steffen Ortlieb vom Round Table Friedrichshafen.

Denn die Warnwesten seien über den konkreten Einsatz hinaus ein Gesprächsanlass in der Gruppenarbeit mit den Kindern. „Die Westen unterstützen uns ganz praktisch bei unserer wichtigen Aufgabe, Vorschulkinder auf die Teilnahme am Straßenverkehr vorzubereiten. Wir sensibilisieren die Kinder und Eltern dazu, wie wichtig eine gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr ist“, sagt Beatrix Kreisle, Leiterin der Kita Sonnenschein.

Der Round Table Club Friedrichshafen versorgt mit der Spende insgesamt fünf Kindertageseinrichtungen der Johanniter im Bodenseekreis. Der erste konkrete Einsatz der Westen erfolgt bereits Ende April bei einem Ausflug einer Vorschülergruppe ins Zeppelinmuseum.

(Pressemitteilung: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Oberschwaben/Bodensee)