Immenstaader bewirten Pflegekräfte der Intensivstation Friedrichshafen als Dankeschön

Immenstaader bewirten Pflegekräfte der Intensivstation Friedrichshafen als Dankeschön
Bestes Wetter, gute Laune und großzügige Gastgeber waren der Garant für ein schönes Sommerfest der Intensivstation des Klinikums beim TuS Immenstaad. (Bild: MCB)

WOCHENBLATT

Zu einem Sommer-Grillfest luden der Turn- und Sportverein und die Metzgerei Winkler Immenstaad die Pflegekräfte der Intensivstation des Klinikums Friedrichshafen samt Familien ein: „Wir möchten danke sagen dafür, dass ihr 24/7 für die Gesellschaft da seid und hoffen, dass wir euch nie brauchen“, begrüßte Thomas Schlude, zweiter Vorsitzender TuS Immenstaad, gutgelaunt rund 50 Personen auf dem TuS-Gelände.

Enrico di Fiore, Mitarbeiter der Intensivstation, jahrelanger Betreuer der ersten Fußballmannschaft des TuS und bekennend gut vernetzter Immenstaader, ergriff vor einigen Monaten die Initiative und sprach sowohl mit der Metzgerei Winkler als auch mit dem TuS zwei Institutionen an, die immer wieder soziale Initiativen und Vereine unterstützen. Lange zögerten weder Metzgermeister Karl Winkler noch TuS-Vize Thomas Schlude: Speisen und Getränke gingen komplett „aufs Haus“.

Bevor dann an einem lauen Sommerabend die ersten Grill-Steaks und –Würste fertig waren, bedankten sich die beiden pflegerischen Leitungen der Intensivstation, Ilka Stöbel und Martin Abberger, mit einem wertvollen und kreativ gestalteten Gutschein für die großzügige Einladung: Die Übungsleiter sind zu einem Reanimationskurs mit anschließender Fragestunde unter dem Motto „Was mache ich, wenn…“ eingeladen. 

Im Bild:

(von links): Ilka Stöbel, Martin Abberger (beide pflegerische Leitung ITS), Thomas Schlude (TuS Immenstaad). Enrico di Fiore (Klinikum) und Philip Winkler (Metzgerei Winkler).

(Pressemitteilung: Medizin Campus Bodensee)