Erster Austausch im Biberacher Rathaus Neuer Standortleiter für Biberach von Boehringer Ingelheim

Neuer Standortleiter für Biberach von Boehringer Ingelheim
EBM Ralf Miller, (v.l.), Dr. Fridtjof Traulsen, Thomas Reith und OB Norbert Zeidler hatten einen ersten persönlichen Austausch. (Bild: Stadt Biberach)

WOCHENBLATT

Thomas Reith tritt am 15. April in Biberach die Nachfolge von Fridtjof Traulsen an, der im Januar den Vorsitz der Geschäftsführung der Boehringer Ingelheim Deutschland GmbH übernommen hat. Vorab war der neue Standortleiter zu einem „Antrittsbesuch“ auf dem Biberacher Rathaus.

Biberach ist für den 57-jährigen Reith ein Stück alte Heimat: Er ist in Biberach aufgewachsen, ging hier zur Schule und nach seinem Diplom in Wirtschaftsinformatik trat er 1991 seine erste Stelle bei Thomae in Biberach an. Zuletzt war er als Leiter der Informationstechnologie für die Arzneimittelforschung und -entwicklung von Boehringer tätig.

In den vergangenen Jahren hat er sich unter anderem intensiv mit künstlicher Intelligenz und Digitalisierung beschäftigt. Reith kündigte an, Biberach als Innovations- und Technologiestandort ausbauen zu wollen. Die digitale Transformation mit all ihren Facetten sei für ihn „eine Herzensangelegenheit“.

Das haben Oberbürgermeister Norbert Zeidler und Erster Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Ralf Miller beim Willkommen im Rathaus gerne vernommen. „Ich freue mich, dass diese wichtige Position unseres größten Arbeitgebers nahtlos besetzt wird“, sagte OB Zeidler, denn Themen, die gemeinsam bewegten, gebe es naturgemäß regelmäßig. Dass ein „Exil-Biber“ sozusagen in seine Heimatstadt zurückkomme, freue ihn besonders und erleichtere Reith sicher, schnell wieder heimisch zu werden.

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)