Polizeimeldungen Sigmaringen 16.02.2021

Polizeimeldungen Sigmaringen 16.02.2021
Polizeiwagen / Symbolbild (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Landkreis Sigmaringen (ots) – Polizeimeldungen für den Landkreis Sigmaringen (16.02.2021)

Stetten am kalten Markt – Auffahrunfall

Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen gegen 10 Uhr in der Lagerstraße. Ein 86-jähriger Dacia-Fahrer fuhr beim Rückwärtsfahren auf den Lkw eines 30-Jährigen auf, der sein Lieferfahrzeug kurzweilig auf der Höhe einer Hofzufahrt zur Sendungszustellung abgestellt hatte. Personen wurden keine verletzt.

Herbertingen – Fahrer flüchtet – Polizei sucht Zeugen

Zeugen sucht das Polizeirevier Bad Saulgau zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag gegen 11 Uhr auf der B 32 zwischen Mengen und Bad Saulgau ereignet hat. Eine 73-jährige BMW-Fahrerin war in Richtung Bad Saulgau unterwegs und setzte kurz vor dem Ende einer zweispurigen Ausbaustrecke Höhe Herbertingen zum Überholen eines Lkw an. Da die Frau den Überholvorgang nicht mehr rechtzeitig beenden konnte, überfuhr sie eine Sperrfläche und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw. Durch die Kollision wurde die gesamte linke Fahrzeugseite des BMW beschädigt. Der Fahrer des entgegenkommenden Lkw setzte indes seine Fahrt unbeeindruckt fort. Die 73-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt, der Sachschaden an ihrem Pkw wird auf rund 5.000 Euro beziffert.

Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Hinweise zum Lenker des Lkw geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07581/482-0 zu melden.

Bad Saulgau – Fahrer unter Drogeneinwirkung

Mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand ein 46-jähriger Pkw-Fahrer, der am Montagvormittag kurz nach 11 Uhr im Stadtgebiet von Polizeibeamten gestoppt wurde. Da der 46-Jährige drogentypische Ausfallerscheinungen aufwies, führten die Beamten einen Drogenvortest durch, der positiv auf THC reagierte. Anschließend veranlassten die Polizisten eine Blutentnahme in einem nahegelegenen Krankenhaus. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Bei einem Nachweis einer Drogenbeeinflussung im Blut erwarten ihn empfindliches Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

Ostrach – Rehunfall – Fahrer flüchtet

Bei einem Wildunfall am Sonntagabend gegen 18.40 Uhr in einem Waldstück auf der L 194 zwischen Pfullendorf und Ostrach wurde ein Reh von einem bislang unbekannten Pkw-Lenker erfasst. Durch den starken Aufprall wurde das Tier gegen die linke Fahrzeugseite des Mercedes eines entgegenkommenden 36-Jährigen geschleudert. Der Unfallverursacher hielt zunächst an, fuhr dann jedoch weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Der 36-Jährige blieb unverletzt und verständigte die Polizei. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Saulgau unter Tel. 07581/482-0 zu melden.

Krauchenwies – Fußgängerin wird von Pkw überrollt

Mit schweren Verletzungen wurde eine Fußgängerin nach einem Verkehrsunfall am Montag gegen 14.15 Uhr im Riedweg in ein Krankenhaus gebracht. Ein 71-jähriger Autofahrer hat die Frau im Bereich einer Werksausfahrt aus bislang ungeklärten Gründen mit seinem Wagen touchiert. Die 50-Jährige wurde folglich zu Boden geschleudert, von dem Pkw im Bereich des Oberkörpers überrollt und schwer verletzt. Lebensgefahr besteht nicht. Der genaue Unfallhergang ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.