Polizeimeldungen Sigmaringen 15.12.2020

Polizeimeldungen Sigmaringen 15.12.2020
Polizeifahrzeuge (Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT
Redaktion

Sigmaringen (ots) – Polizeimeldungen für den Landkreis Sigmaringen (15.12.2020)

Sigmaringen – Betrunken mit E-Scooter unterwegs

Erheblich alkoholisiert war ein 53-jähriger Mann, der am Montagmittag mit seinem E-Scooter im Liebfrauenweg unterwegs war. Die Beamten des Polizeireviers Sigmaringen hatten den Fahrer angehalten und kontrolliert, weil er an seinem Gefährt kein Versicherungskennzeichen angebracht hatte. Da sie während der Überprüfung bei dem Mann deutlichen Alkoholgeruch wahrnahmen und ein entsprechender Test einen Wert von über 1,8 Promille ergab, veranlassten sie in einem Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe. Der 53-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz strafrechtlich verantworten. Sein Führerschein sowie der E-Scooter wurden einbehalten.

Sigmaringen – Anlagebetrug im großen Stil

Einen fünfstelligen Eurobetrag hat eine 41-Jährige aus dem Landkreis Sigmaringen in eine scheinbar lukrative Geldanlageform aus dem Internet „investiert“, die sich im Nachgang als Betrugsmasche herausstellte. Die Frau war über ein Online-Portal auf die vermeintliche Geldanlage gestoßen und überwies gutgläubig ihre Ersparnisse. Als ihr nach weniger als einem Monat mitgeteilt wurde, dass sich ihre Anlagesumme bereits mehr als verfünffacht habe, recherchierte sie ungläubig im Internet. Schnell schöpfte sie Verdacht, dass sie möglicherweise Opfer eines Betrugs geworden war. Nachdem sie für die Auszahlung ihres Geldes zur erneuten Überweisung eines fünfstelligen Betrages als „Gebühr“ aufgefordert wurde, verständigte sie die Polizei, die nun ermittelt. Das Polizeipräsidium Ravensburg warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor unseriösen Geldanlageangeboten, die enorme Renditen versprechen. Weitere Informationen zu dieser Betrugsmasche sind unter www.polizei-beratung.de oder bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) www.bafin.de abrufbar.

Sigmaringen – Polizei erwischt Dieb auf frischer Tat

Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 26-Jähriger rechnen, nachdem er am Montag gegen 23.30 Uhr auf dem Recyclinghof in der Straße „In den Käppeleswiesen“ von Polizeibeamten beim Diebstahl erwischt wurde. Die Beamten hatten den Mann dabei beobachtet, wie er auf dem Gelände diverse Gegenstände, u.a. einen Kühlschrank und einen Stuhl, in einen Einkaufswagen lud. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Sigmaringen – Einbruchsversuch in Lebensmittelgeschäft

Nachdem ein Unbekannter am Montag gegen 21.30 Uhr versucht hat, gewaltsam in ein Lebensmittelgeschäft in der Straße „In den Burgwiesen“ einzubrechen, ermittelt die Polizei und bittet um Hinweise. Ein aufmerksamer Anwohner hatte verdächtige Geräusche wahrgenommen und den Notruf gewählt. Die Beamten stellten kurze Zeit später ein mittels grober Gewalt herausgerissenes Metallgitter und frische Hebelspuren an einem Fenster fest. Der Täter hatte die Örtlichkeit, nach seinem gescheiterten Versuch in das Gebäude zu gelangen, bereits vor Eintreffen der Polizei verlassen. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 075771/104-0 an das Polizeirevier Sigmaringen zu wenden.

Krauchenwies – Lkw kippt in Straßengraben

Sachschaden in Höhe von über 50.000 Euro und eine verletzte Person forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmorgen gegen 7.15 Uhr auf der B 311 zwischen Göggingen und Krauchenwies ereignete. Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer, der in Fahrtrichtung Meßkirch unterwegs war, musste einem entgegenkommenden Kranwagen ausweichen, dessen 47 Jahre alter Fahrer in einer Linkskurve mit seinem überbreiten Fahrzeug leicht auf die Gegenfahrspur geraten war. Während der Fahrer des Mobilkrans weiterfuhr, kam der Lkw von der Fahrbahn ab und kippte nach rechts eine Böschung hinunter, wo er auf der Beifahrerseite zum Liegen kam.

Eine Streifenwagenbesatzung kontrollierte den Unfallverursacher kurze Zeit später im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung bei Bad Saulgau. Der Lastwagenfahrer erlitt durch den Unfall glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Zur Bergung des Lastwagens war schweres Gerät in Form zweier Abschleppkräne erforderlich. Die B 311 musste bis zum Nachmittag vollständig gesperrt werden. Gegen den 47-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Bad Saulgau – Missachtung der Vorfahrtsregeln

Am Montagmorgen gegen 7.40 Uhr kam es auf der Friedenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.300 Euro entstand.

Die 21 Jahre alte Fahrerin eines VW hatte von der Geschwister-Scholl-Straße kommend nach links auf die Friedenstraße abbiegen wollen und hierbei die Vorfahrt eines bevorrechtigten 39-jährigen Autofahrers missachtet. Bei der Kollision wurden keine Personen verletzt.

Ostrach/Oberweiler – Brand in Wohngebäude

Zu einem Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehr kam es am Montagnachmittag gegen 13.30 Uhr im Ortsteil Oberweiler. Dort war vermutlich infolge eines technischen Defekts das Feuer im ersten Obergeschoss eines Wohngebäudes ausgebrochen. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehren Ostrach und Hoßkirch, die mit insgesamt 43 Einsatzkräften und 4 Löschfahrzeugen vor Ort waren, konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude verhindert werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Bad Saulgau – Erfolgloser Einbruch in Gartenlaube

Unbekannte haben sich in der Nacht von Samstag, 20.00 Uhr, auf Sonntag, 12.45 Uhr, gewaltsam Zutritt in eine Gartenlaube auf einem Grundstück im Oberen Kronried verschafft. Sie zerschlugen ein Fenster und durchwühlten die Gartenlaube, ohne jedoch etwas zu entwenden. Die Beamten des Polizeireviers Bad Saulgau ermitteln und bitten Personen, die sachdienliche Hinweise zum Einbruch geben können, sich telefonisch unter 07581/482-0 zu melden.

Hohentengen – Diebstahl von Propangasflaschen

Unbekannte haben in der Zeit von Freitag, 21.30 Uhr, bis Montag, 15.00 Uhr, auf dem Grundstück eines Fachgeschäftes 11 Propanflaschen mit einem Gewicht von jeweils 11 kg und einem Gesamtwert von über 600 Euro entwendet. Die Gasflaschen waren zur Tatzeit vor dem Gebäude in einer Gitterbox aufbewahrt, die von den Tätern aufgebrochen wurde. Das Polizeirevier Bad Saulgau ermittelt und bittet Personen, die Verdächtiges zum Tatgeschehen beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des Diebesguts geben können, sich telefonisch unter 07581/482-0 zu melden.