Romantisch oder spektakulär: Wir haben Tipps für die Maientour

Romantisch oder spektakulär: Wir haben Tipps für die Maientour
Auf zur Maientour: Mit unseren Tipps gibt es keine Langeweile. (Bild: picture alliance/dpa | Christoph Schmidt)

Es heißt zwar „Tag der Arbeit“ aber am 1. Mai wird am liebsten der Drahtesel gesattelt oder der Bollerwagen voll bepackt – egal wie das Wetter wird. Die Devise ist raus in die Natur. Wer lieber mit dem Auto losfährt und seine rote Wurst bei zünftiger Musik genießt – auch für den haben wir ein paar Ausflugsvorschläge. Obendrauf gibt‘s bei uns einen Geheimtipp für ein kuscheliges Picknick unter Apfelbäumen. Den bereitgestellten Picknickkorb dazu darf man sich vor Ort selbst füllen.

Deggenhausen:
Der Musikverein Deggenhausen-Lellwangen veranstaltet von 9.30 bis 19.30 Uhr im Festzelt sein Maifest mit Programm und Verpflegung.

Ehingen-Berg:
Pünktlich zum Maifeiertag wird der Brauereigarten mit einem Fest eröffnet. Los geht’s ab 11 Uhr. Die Eröffnung wird mit der saisonalen Bierspezialität Mai-Bock gefeiert.

Isny:
Die „Pedalquäler“ (eine Gruppe von Radsportlern aus der Umgebung von Isny) laden zur geführten Maientour mit dem MTB ein. Es gibt verschiedene Touren – von soft bis sehr sportlich. Abfahrt ist um 10 Uhr am Fahrradhof bei geeignetem Wetter. Anmeldung und nähere Infos: www.pedalquäler.de

Kippenhausen:
Auf dem Dorfplatz steppt von 11-18 Uhr der Bär beim Maibaumstellen, Musik und buntem Tagesprogramm – mit Verpflegung.

Lindau:
Traditionell wird auf dem Unteren Schrannenplatz bei selbstgebackenen Kuchen, sonstigen Leckereien und einigen Aktionen die Eröffnung der Zeughaussaion gefeiert. Für den musikalischen Schwung sorgt die sechsköpfige Formation Sapperlotta aus Vorarlberg – von 15 bis 18 Uhr.

Oberteuringen:
Ein Highlight im Jahreskalender ist das Blütenfest. Am 1. Mai, ab 11 Uhr, gibt’s zünftige Musik satt, Deftiges vom Grill und Kaffee und Kuchen – alles im beheizten Festzelt.

Öhningen/Wangen (Bodensee):
Die Höri-Strandhalle öffnet von 11 bis 17 Uhr ihre Türen zum beliebten Maifest mit Musik, Programm und Verpflegung.

Schloss Zeil/Leutkirch: Für alle Freunde glänzender Karossen ist das Oldtimerfest des MSC Leutkirch am 1. Mai ein Muss. Auf Schloss Zeil treffen sich ab 10 Uhr Liebhaber alter Autos, Motorräder und Traktoren zu einem gemütlichen Stelldichein und zeigen ihre Schätze – mit Bewirtung.

Schmalegg:
Ein beliebtes Ziel für eine Maientour im Schussental ist das Maifest auf dem Dorfplatz. Beginn ist ab 11 Uhr mit Mittagstisch, viel Musik und Kaffee/Kuchen.

Neuravensburg:
Der bekannte Brennerwirt in Engetsweiler 2 ist nicht nur am 1. Mai ein beliebtes Ausflugsziel für einen Einkehrstopp. Ab 11 Uhr steppt hier musikalisch der Bär mit der „Marder Musi.“ Zur Einstimmung spielen bereits am Samstag, 30. April ab 18 Uhr, die „Brennerwirt Musikanten“.

Waldburg:
Pünktlich zum 1. Mai öffnet die Waldburg ihre Türen für einen bunten Familientag. Auf dem abwechslungsreichen Programm ab 10 Uhr stehen mittelalterliche Handwerkskunst, Kinderprogramm, traditionelles Bogenschießen, Schwertkampf der Schaukampfgruppe „Feder und Schwert“ und vieles mehr. Der Foto Shooting Raum bietet viele neue Gewänder und der Themenstelenweg am Burgsteig mit Kinderquiz ist jederzeit kostenfrei begehbar. Für Radler wichtig: Auf der Waldburg gibt es eine E-Bike Ladestation.

Wolfegg:
Der Kräuter- und Blümlesmarkt im Bauernhausmuseum Wolfegg ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. Von 10 bis 18 Uhr gibt es eine Vielfalt an Kräutern, Sträuchern, Stauden, Blumen und Heilpflanzen für Garten und Balkon – Pflanztipps inklusive. Zum Schlemmen werden kulinarische Spezialitäten aus und mit Kräutern angeboten.

Romantisches Picknick unter Apfelbäumen

Picknick-Korb zum Ausleihen und selbst befüllen. Lassen Sie sich überraschen!
Picknick-Korb zum Ausleihen und selbst befüllen. Lassen Sie sich überraschen! (Bild: Daniela Leberer)

Auf dem Obsthof Moll im schönen Deggenhausertal, Hagenbuch 6, kommen Romantiker und Eltern mit Kindern auf ihre Kosten. Nicht nur am 1. Mai kann man sich hier im kleinen Hofladen der Familie einen Picknickkorb mit passender Decke ausleihen. Zum Füllen gibt’s allerhand Feines aus der heimischen Produktion – auch Hofeis in verschiedenen Sorten. Natürlich sollte man das Zahlen an der bereitgestellten Kasse nicht vergessen.

Sonne, gute Laune und tolle Gesellschaft: Mit einem Picknick eine kleine Auszeit schaffen und Momente genießen.
Sonne, gute Laune und tolle Gesellschaft: Mit einem Picknick eine kleine Auszeit schaffen und Momente genießen. (Bild: freestocks.org von Pexels)

Dann sucht man sich ein lauschiges Plätzchen unter den vielen blühenden Apfelbäumen. Für die Kids gibt’s einen schönen Spielplatz, Ponys zum Streicheln und einiges mehr zu Entdecken. Mit etwas Glück brennt sogar ein Lagerfeuer.

Wandertipp auf den Schwarzen Grat bei Isny

Grandiose Aussicht vom Schwarzen-Grat-Turm. Für Kinder gib’s einen schönen Spielplatz.
Grandiose Aussicht vom Schwarzen-Grat-Turm. Für Kinder gib’s einen schönen Spielplatz. (Bild: Schwarzer Grat Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Isny)

Auf dem Schwarzen Grat erreicht der voralpine Höhenzug der Adelegg mit 1.118 Metern den höchsten Punkt Württembergs. Seit über 100 Jahren ist der Bergrücken ein begehrtes Wanderziel. Wege zum Gipfel gibt es viele. Wer möchte, startet im ehemaligen Glasmacherdorf Kreuzthal-Eisenbach und erreicht den Schwarzen Grat nach rund einer Stunde Gehzeit über den Eisenbacher Tobel. Startpunkte für den Schwarzer Grat Erlebnisweg sind Isny-Großholzleute und Isny-Bolsternang. Höhepunkt auf dem Schwarzen Grat ist der große Aussichtsturm. 156 Stufen führen auf die Aussichtsplattform und eröffnen den Blick auf Bodensee, Nagelfluh- und Alpenkette. Ein Muss für Schwindelfreie!

Wer das Vesper vergessen hat, kann sich am Kiosk im Innern des Aussichtsturms mit Snacks und Erfrischungsgetränken versorgen. Selbst mitgebrachte Würstchen können an der Grillstelle ausgepackt werden. Für ein Picknick stehen Tische und Bänke zur Verfügung.

Die bewirtschaftete Alpe Wenger Egg ist vom Schwarzen Grat in etwa 15 Minuten Gehzeit zu erreichen.