Neubürgertreff OB Beck begrüßt Zugezogene in Tuttlingen

OB Beck begrüßt Zugezogene in Tuttlingen
Begrüßung im Stadtgarten: OB Beck begrüßte wieder neue hinzugezogene Bürger. (Bild: Stadt Tuttlingen)

WOCHENBLATT

Rund 60 neu hinzugezogene Bürger konnte OB Michael Beck beim Neubürgertreff im Stadtgarten begrüßen. Dabei ging er auch auf mehrere aktuelle Themen in der Stadt ein.

„Unsere Stadt wächst – und Sie tragen dazu bei“, so Beck bei der Begrüßung im Stadtgarten. Um rund 2000 Menschen habe die Bevölkerung in Tuttlingen während der letzten Jahren zugenommen, viele der Zugezogenen stammen aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt: „Über 100 Nationalitäten gibt es in unserer Stadt“, so der OB, „und unser Ziel ist es, dass wir alle gut miteinander zusammen leben.“

Bevor die frischgebackenen Tuttlinger bei Stadtführungen auf deutsch oder englisch mit den Besonderheiten ihrer neuen Heimat vertraut gemacht wurden, schnitt Beck einige aktuelle Themen an. So werde der Rathaussteg trotz der Verzögerungen in absehbarer Zeit fertig werden – „und ich bin sicher, Sie werden ihn dann lieben.“ Weiter ging Beck auf Großprojekte wie den Bahnhof oder die Sanierung der Gymnasien ein, außerdem sprach er die zahlreichen Baustellen in der Stadt an: „Wir wollen unsere Infrastruktur erhalten und verbessern – und das geht nur mit Baustellen.“ Und in einer Stadt, die aufgrund ihrer Tallage wenig Ausweichmöglichkeiten habe, sie dies immer problematisch.

Vor Ort ging Beck auch auf die Umgestaltung des Donauufers ein. Dieses Projekt habe nicht nur optische Aspekte: „Es geht hier auch um weitere Schritte hin zur Schwammstadt.“ Und dass diese Form der Klimafolgenanpassung immer wichtiger werde, habe man gerade erst wieder bei den aktuellen Hochwasser gesehen – auch wenn sie in Tuttlingen dieses Mal glimpflich verliefen.

(Pressemitteilung: Stadt Tuttlingen)