Ferdinand Gut aus Bad Waldsee feierte seinen 90. Geburtstag

Ferdinand Gut aus Bad Waldsee feierte seinen 90. Geburtstag
Bürgermeisterin Monika Ludy gratulierte Ferdinand Gut an seinem Ehrentag, auch im Namen von Oberbürgermeister Matthias Henne, und überreichte einen Geschenkkorb sowie eine Urkunde des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. (Bild: Stadt Bad Waldsee)

WOCHENBLATT

Ferdinand Gut, Träger der Bürgermedaille in Silber der Stadt Bad Waldsee und des Bundesverdienstkreuzes, feierte vergangene Woche seinen 90. Geburtstag.

Bürgermeisterin Monika Ludy gratulierte ihm an seinem Ehrentag, auch im Namen von Oberbürgermeister Matthias Henne, und überreichte einen Geschenkkorb sowie eine Urkunde des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann.

Gut ist eine bekannte Persönlichkeit in Bad Waldsee. Er war von 1971 bis 1999 Gemeinderat und fungierte neun Jahre als zweiter und 15 Jahre als erster Stellvertreter des Bürgermeisters. Der Jubilar gehörte dem Gemeinderat über 28 Jahre lang an und prägte mit seinem Engagement viele Entscheidungen zum Wohle der Bürger.

Bürgermeisterin Monika Ludy erinnert sich noch sehr gut an die Zusammenarbeit mit Ferdinand Gut: „Er hat den Gemeinderat stets bereichert, und gemeinsam wurden viele gute Entscheidungen für Bad Waldsee getroffen.“

Geboren in Fürstenberg im Kreis Donaueschingen und auf einem Bauernhof mit vier Geschwistern aufgewachsen, hat Ferdinand Gut eine beeindruckende berufliche Laufbahn hinter sich. Nach seiner Gärtnerlehre in Bittelbrunn bei Engen spezialisierte er sich auf Obst- und Gemüsebau. Er studierte in Weihenstephan und schloss 1960 seine Inspektorenprüfung ab. Sein Studium finanzierte er sich durch harte Arbeit im Straßenbau und in Steinbrüchen während der Semesterferien.

Am Ende seines Studiums sah er am Schwarzen Brett die Ausschreibung für die Stelle Kreisfachberater beim Landratsamt Ravensburg. Dort bewarb er sich und erhielt die Stelle. Somit zog er nach Bad Waldsee. Noch während seines Studiums lernte er seine spätere Frau kennen, die in der Bäckerei ihrer Eltern arbeitete, wo Ferdinand Gut seine Brötchen holte. Gemeinsam freuten sie sich über die Geburt von drei Söhnen und einer Tochter. Mittlerweile hat sich die Familie um neun Enkelkinder vergrößert. Vor zehn Jahren verstarb leider seine Frau.

Noch immer lebt Ferdinand Gut in dem im Jahr 1968 gebauten Haus am Frauenberg. Damals waren um das Haus herum noch Wiesen und Äcker, und die Tiere des Waldes kamen in den Garten zu Besuch. Sein großer Garten diente ihm nicht nur als Hobby und „Nahrungslieferant für die Familie“, sondern auch für „Versuchszwecke“. Als Kreisfachberater für Obst- und Gartenbau probierte er neue Tipps und Empfehlungen erst selbst aus, bevor er sie an die Kreisbewohner weitergab.

Gut engagierte sich auch außerhalb seines Berufslebens intensiv für die Allgemeinheit. Er war jahrzehntelang in verschiedenen Vereinen und Gremien ehrenamtlich tätig, darunter der Obst- und Gartenbauverein und der Katholische Kirchengemeinderat.

Noch immer nimmt der Jubilar gerne am Stadtleben teil und freut sich sehr über das Mobilitätsband in der Altstadt, das ihm die Besuche in der Stadt erheblich erleichtert. Auch seine Kinder und Enkel besuchen ihn sehr gerne. Sie schenken ihm Zeit – wie zum Beispiel Ausflüge an den Bodensee und zu Festen und Veranstaltungen.

Anlässlich seines 90. Geburtstags empfing Ferdinand Gut neben der Familie auch Nachbarn und Vereinskameraden. Der Feiertag am 1. Mai stand ganz im Zeichen der Familie und engen Freunde. Dem Geburtstagskind war es wichtig, gemeinsam zu feiern, und so standen fast 50 Namen auf der Einladungsliste, darunter auch seine vier Geschwister.

(Pressemitteilung: Stadt Bad Waldsee)