Lose Dachziegel und Brandgeruch: Lindauer Feuerwehr muss ausrücken

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen neben einem Einsatzfahrzeug.
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen neben einem Einsatzfahrzeug. (Bild: picture alliance/dpa | Anna Ross)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Am Dienstagnachmittag um kurz nach 14:00 Uhr wurde der Lindauer Feuerwehr lose Dachziegeln auf dem Kirchturm in der Münchhofstraße gemeldet.

Die kurze Zeit später eintreffenden Hauptamtlichen Kräfte stellten vor Ort bereits gefährlich auf dem Dach hängende Ziegel fest, weshalb der Bereich in der Münchhofstraße umgehend abgesperrt wurde, um eine Gefährdung von Passanten auszuschließen. Nach Absicherung der Einsatzstelle wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und der beschädigte Dachbereich unter Mitwirkung eines Mitarbeiters der Pfarrgemeinde vom Korb aus gesichert.

Die Lindauer Feuerwehr bei einem Einsatz.
Die Lindauer Feuerwehr bei einem Einsatz. (Bild: Feuerwehr Lindau)

Während des etwa einstündigen Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen in der Münchhofstraße. Bereits um 10:39 Uhr war die Lindauer Feuerwehr gefordert.

Eine aufmerksame Angestellte des Kindergartens in der Kemptener Straße nahm Brandgeruch in einem Zimmer wahr und rief daraufhin die Feuerwehr. Die Hauptamtliche Wachbesatzung rückte umgehend zur Einsatzstelle aus.

Nach umfangreichen Erkundungen in den Räumlichkeiten mit Hilfe einer Wärmebildkamera, konnte jedoch kein Anzeichen auf ein Brandereignis festgestellt werden. Der Schmorgeruch ist womöglich auf den Defekt einer Deckenleuchte zurückzuführen.

Nach gut einer halben Stunde rückten die zwei Feuerwehrfahrzeuge wieder ab. Eine Streife der Lindauer Polizei war ebenfalls an der Einsatzstelle.

(Pressemitteilung: Feuerwehr Lindau/ B)