Dunkle Rauchwolken über Konstanz Brennendes Fahrzeug löst Großeinsatz aus

Brennendes Fahrzeug löst Großeinsatz aus
Eine brennendes Fahrzeug forderte einen Großeinsatz der Rettungskräfte. (Bild: Feuerwehr Konstanz)

Am 2. Juli, kurz vor 6 Uhr, meldeten Passanten eine starke Rauchentwicklung aus dem Parkhaus in der Reichenaustraße. Einsatzkräfte der Feuerwehr entdecken vor Ort ein brennendes Auto.

Über die gebäudeseitig verbaute Löschwassereinspeisung konnte durch das erste Hilfeleistungslöschfahrzeug eine Wasserversorgung in das Parkdeck, wo das brennende Auto stand, aufgebaut werden. Zwei Trupps unter Atemschutz löschten den PKW Brand vollständig ab, heißt es von der Feuerwehr.

Nachdem der Bereich durch die Stadtwerke stromlos geschalten war kontrollierte die Feuerwehr den Deckenbereich und sicherte herunterhängende Deckenteile und Elektroleitungen.

Zweiter Pkw wurde von Besitzer selbst gelöscht

Das Fahrzeug wurde durch die Flammen vollständig zerstört. Die Ausbreitung von brennendem Treibstoff sowie die Brandausbreitung auf das Gebäude konnte glücklicherweise verhindert werden. Ein zweiter betroffener PKW im ersten Obergeschoss des Parkhauses wurde durch den Eigentümer selbst gelöscht und noch vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem zweiten in das erste Obergeschoss des Parkhauses gefahren.

Die Feuerwehr weist daraufhin, dass solche eigenmächtigen Rettungsaktionen immer nur im Rahmen des machbaren durchgeführt werden sollten. Bringen Sie sich oder andere mit nicht in Gefahr.

(Bild: Feuerwehr Konstanz)

Zwei Personen wurden verletzt

Durch den Brandrauch wurden zwei Personen verletzt und mussten durch den Rettungsdienst behandelt werden.

Zur Belüftung und Entrauchung des Parkhauses wurden mehrere Überdrucklüfter eingesetzt. Durch die Löschmaßnahmen der Feuerwehr musste die Reichenaustraße durch die Polizei voll gesperrt werden.

(Quelle: Feuerwehr Konstanz)