Ehrung einer Häflerin in der großen Welt des Sports

Bei der Sportlerehrung wurde diese Ehrung an Liane Lippert vergeben, die bereits mehrmals als Nachwuchssportlerin und Sportlerin des Jahres geehrt wurde.
Bei der Sportlerehrung wurde diese Ehrung an Liane Lippert vergeben, die bereits mehrmals als Nachwuchssportlerin und Sportlerin des Jahres geehrt wurde. (Bild: Stadt Friedrichshafen)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Anlässlich der Sportlerehrung 2024 verleiht die Stadt Friedrichshafen zum fünften Mal die Ehrung „Häfler oder Häflerin in der großen Welt des Sports“.

Mit diesem Titel ehrt die Stadt besonders erfolgreiche Sportler, die ihr sportliches Handwerk in einem Sportverein ihrer Heimatstadt Friedrichshafen erlernt haben. Bedingt durch ihre Weiterentwicklung und ihre erfolgreiche sportliche Karriere sind sie von Friedrichhafen weg in die große Welt des nationalen oder internationalen Sports gezogen.

Bei der Sportlerehrung wurde diese Ehrung an Liane Lippert vergeben, die bereits mehrmals als Nachwuchssportlerin und Sportlerin des Jahres geehrt wurde.

Liane Lippert wurde am 13. Januar 1998 in Friedrichshafen geboren. Nach der Schule in Friedrichshafen wurde sie Sportsoldatin bei der Sportfördergruppe in Todtnau/Fahle, bevor sie dann 2017 einen Vertrag beim Team Sunweb unterschrieb. 2022 wechselte sie zum spanischen Team Movistar, dem sie bis heute angehört.

Vereinslaufbahn

Liane Lippert startete ihre Karriere im RSV Seerose in Friedrichshafen, in dem auch ihr Vater lange Jahre in verschiedenen Positionen tätig war. Mit acht Jahren stieg sie das erste Mal auf ein Rennrad und 2008, mit 10 Jahren, gewann sie ihr erstes Hobbyrennen. Bereits 2010 wurde Liane Lippert Lizenzfahrerin und Mitglied im württembergischen Landeskader. 2013 wurde sie Mitglied des BDR-Nachwuchskaders und ab 2015 Mitglied der Juniorinnen-Nationalmannschaft (U19).

Während dieser Zeit erreichte sie eine Vielzahl an vorderen Platzierungen in den Jugendklassen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen. Sie gewann unter anderem 2011 die U15-Wertung des Bergzeitfahren Lightweight Uphill. Im Jahr 2013 und 2014 belegte sie bei den deutschen Straßenmeisterschaften den dritten Platz im Jugendrennen. Zusätzlich gewann sie 2014 bei den Deutschen Bahnmeisterschaften die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung.

2016, mit 18 Jahren, radelte Liane Lippert bei den Deutschen Meisterschaften zu Gold und wurde Bergmeisterin. Dies gelang ihr ebenfalls bei den Europameisterschaften der Juniorinnen in Frankreich. Im gleichen Jahr beendetet sie zudem die Straßenweltmeisterschaften der Juniorinnen als Neunte.

Profilaufbahn

2017 wechselte Liane Lippert in den Erwachsenenbereich und ins Profilager. Sie unterschrieb, als einzige Deutsche, einen Vertrag mit dem 11-köpfigen UCI Women’s Team Sunweb-Liv.

Im zweiten Profijahr 2018 wurde sie – als Zwanzigjährige – deutsche Meisterin der Elite auf der Straße und anschließend Bronzemedaillen-Gewinnerin bei der Straßenweltmeisterschaft im Teamzeitfahren. Im September folgte der Gesamtsieg der Lotto-Belgium Tour.

Auch die nächsten Jahre waren sehr erfolgreich: 2020 fuhr Liane LIppert in Australien zum ersten World Toursieg und wurde Trägerin der beiden Trikots „weltbeste Straßenfahrerin“ und „weltbeste Straßen-Jugendfahrerin“.

2021 wurde sie Gesamtvierte der Thüringen-Rundfahrt und errang bei den Straßeneuropameisterschaften die Silbermedaille. Außerdem nahm sie an den Olympischen Spielen in Tokio teil.

Ein Jahr später, 2022, gewann Liane Lippert bei den Deutschen Meisterschaften den Titel im Straßenrennen und erreichte zweimal Platz 4 bei den Weltmeisterschaften in Australien – einmal auf der Straße und einmal beim Mannschaftszeitfahren.

Zur Saison 2023 erfolgte ihr Wechsel zum spanischen Team Movistar Women um die Fahrerin Annemiek von Vleuten. Trotz ihres „Helferstatus“ erreichte die dreimalige deutsche Meisterin bei sechs der sieben mehrtägigen World Tour Rundfahrten je einen Etappensieg und einen zweiten Gesamtplatz. Der bislang größte Triumph war dabei ihr Sieg bei der zweiten Etappe der Tour de France Femmes. Im UCI-World Tour Ranking steht Sie aktuell auf Platz 11.

Für dieses Jahr ist Liane Lippert bei Movistar als Teamkapitänin gesetzt. Allerdings leidet Sie an einem Ermüdungsbruch im Oberschenkelhalsknochen und kann mit den Vorbereitungen für die kommende Saison nur verzögert starten. Trotzdem befindet sie sich bereits bei ihrem Team in Spanien im Trainingslager und konnte daher nicht bei der Sportlerehrung nicht vor Ort sein.

Liane Lippert erhält die Ehrung „Sportlerin des Jahres“ zur Würdigung der herausragenden Leistungen ihrer bisherigen sportlichen Laufbahn, die in Friedrichshafen begann. 

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)