1.250 Jahre Ailingen – eine Ortschaft feiert rund ums Jahr

1.250 Jahre Ailingen – eine Ortschaft feiert rund ums Jahr
Ailingens Ortsvorsteher Andreas Lipp (links) präsentiert mit Agenturchef Dirk Holstein, HOME.digital, das Jubiläumslogo. (Bild: Ortsverwaltung Ailingen)

WOCHENBLATT

2024 wird gefeiert: Vor 1.250 Jahren wurde Ailingen erstmals in einer Urkunde erwähnt. Das Jubiläum wird übers Jahr bei zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen gefeiert, außerdem gibt es ein Jubiläums-Logo und eine Jubiläums-Website.

Im Jahre 774 nach Christus, am 20. März, übergab der Priester Hymmo seine Güter an das Kloster St. Gallen, um sich nach dem Tod die Aufnahme in den Himmel der Christen zu sichern. Dies ist die erste urkundliche Erwähnung der „Villa Ailingas“, heute besser bekannt als Ailingen.

Und genau deshalb feiert Ailingen nun 1.250 Jahre später Jubiläum – mit vielen Aktionen und Veranstaltungen im Jahr 2024. Ein eigens gegründetes Festkomitee hat geplant und organisiert und neben Vorträgen, Konzerten und weiteren Events mit einem Festakt am 20. März und einer Sterntafel am 15. September gleich zwei Höhepunkte im Jubiläumsjahr vorbereitet.

Auch das Wellenbad-Open-Air am 24. Juli steht im Zeichen des Jubiläums. Auftaktveranstaltung ist das gemeinsame Fasnetserwecken der Narrenzünfte Berg, Ailingen und Lottenweiler bereits am Samstag, 6. Januar um 17 Uhr auf dem Rathausplatz in Ailingen.

Eigens für das Jubiläum wurde von der Agentur home.digital ein Jubiläums-Logo kreiert: „Wir wollen mit dem Jubiläumslogo symbolisch das ausdrücken, was Ailingen ausmacht: Die Natur. Die Menschen. Die Ortschaft“, erläutert Andreas Lipp, Ortsvorsteher von Ailingen, der das Logo bei einem Pressetermine erstmals öffentlich vorstellte.

Zu Natur, Menschen und der Ortschaft passt dann auch die extra fürs Jubiläum entwickelte Ailinger-Mostschorle, die aus 100 Prozent Ailinger Obst hergestellt wird. Die Ailinger-Mostschorle ist eine saure Apfel-Kirsch-Mostschorle, die mit einem exklusiven Jubiläumsetikett versehen ist. Ab Januar 2024 kann die Ailinger Mostschorle bei vielen Ailinger Veranstaltungen konsumiert, oder zum Zuhause-Trinken auch im handlichen Sixpack gekauft werden.

Pünktlich zum 1.250sten Geburtstag am 20. März 2024 wird beim Festakt an diesem Tag das neue Ortsbuch erscheinen, in dem Ailingen und seine Ortsteile ausführlich dargestellt werden. Überwiegend Ailinger Autoren erzählen unter der Federführung von Rainer Barth auf circa 400 reich illustrierten Seiten die Geschichte und beleuchten Aspekte des Lebens früher und heute.

Der Arbeitskreis Umwelt (AKU) der Lokalen Agenda – Ailingen hat sich außerdem zum Ziel gesetzt, im Jubiläumsjahr 1.250 Meter neue Biotope entstehen zu lassen. Ein Ziel, das gemeinsam mit dem Amt für Stadtplanung und Umwelt der Stadt Friedrichshafen und der Ortsverwaltung Ailingen bereits jetzt übertroffen wurde. Die neu geschaffenen 1.250 Biotop-Meter bestehen aus Hecken und Baumreihen, Blühflächen, Blumenzwiebeln auf Wiesen, Staudenbeeten und vielem mehr im gesamten Ortschaftsgebiet.

„Wenn Ailingen feiert, dann richtig – und mit der Unterstützung ganz vieler Ehrenamtlicher“, freut sich Ortsvorsteher Lipp. „Dafür danke ich – denn ohne die vielen Ideen, Hände und Köpfe würde es dieses umfangreiche und bunte Jubiläumsprogramm und die vielen Aktionen, die übers Jahr hinaus wirken werden, nicht geben.“

Alle Infos zum Jubiläum unter www.1250.ailingen.de.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)