Die „Hühner vom Bodensee“ wollen wieder siegen

Die „Hühner vom Bodensee“ wollen wieder siegen
So soll es nach dem Abpfiff am Samstagabend aussehen: ein jubelnder SV Allensbach. (Bild: Thomas Scherer)

WOCHENBLATT

Allensbach (wb / tmy) – Die Drittligahandballerinnen des SV Allensbach bestreiten am Samstag, 25. September, ihr zweites Heimspiel der laufenden Saison in der Riesenberghalle. Zu Gast ist der HC Erlangen. Der Aufsteiger aus der Bayernliga tritt im September bereits zum zweiten Mal den Weg an den Bodensee an.

Vor zwei Wochen verloren sie – laut SVA-Vereinsmitteilung – mit 22:32 in Steißlingen. Das erste Heimspiel gegen die HSG Würm / Mitte konnte das Team von Trainer Attila Kardos mit 28:23 für sich entscheiden. Am vergangenen Wochenende unterlag der HCD knapp mit 30:32 gegen den TSV Haunstetten.

Die Torerfolge der Gäste verteilten sich – so der SVA weiter – bislang auf mehreren Schultern und machen den Gegner schwerer ausrechenbar. Doch auch Allensbach hat viele gute Schützinnen im Kader. Aber: Der SVA geht trotzdem mit Sicherheit als Favorit in diese Partie und will seine beeindruckende Serie von zwei Jahren ohne Heimniederlage weiter ausbauen.

Die knappe 22:23-Niederlage in Wolfschulgen sei ein kleiner Dämpfer – nach den beiden Erfolgen gegen Herzogenaurach (26:25) und FrischAuf Göppingen (31:26) – gewesen. Davon will sich das Team von Sandra Reichmann und Oliver Lebherz aber nicht verunsichern lassen. „In Wolfschlugen ist es für jedes Team schwer“, erklärt Andreas Spiegel, Vorstand des Handball-Sportmanagement Allensbach.

„Natürlich hätten wir die beiden Punkte gerne mit an den Bodensee genommen, aber genau deshalb wollen wir nun wieder zurück in die Erfolgsspur.“ Ob Laura Epple bereits wieder mitwirken kann, entscheidet sich kurzfristig. Ansonsten könne das Trainerteam der „Hühner“ auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Anwurf ist um 19.30 Uhr. Zuschauer sind mit 3G-Nachweis erlaubt. Weitere Informationen sind auf www.sva-bundesliga.de/aktuelles/handballinzeitenvoncorona/ hinterlegt.