Open-Air-Kino in Ostrach Filme mit Freunden unterm Sternenzelt genießen

Filme mit Freunden unterm Sternenzelt genießen
Das Buchbühlstadion in Ostrach verwandelt sich vom 11. bis 17. Juli in ein XXL-Wohnzimmer ohne Dach. (Symbolbild: LanaStock // iStock / Getty Images Plus)

Filme unterm freien Himmel genießen gehört zum Sommer, wie ein Eis auf die Hand im Strandbad. Im Buchbühlstadion in Ostrach werden vom 11. bis 17. Juli spannende und unterhaltsame Filme im Freien gezeigt.

Nicht allein vor der Glotze hocken, sondern sich mit Freunden unterm Sternenhimmel verabreden und Kinofilme in der Gemeinschaft genießen. Dieses Gefühl ist was Besonderes und alle Freiluftkinos in der Region freuen sich auf viele Besucher. Nach Angaben der FFA (Filmförderungsanstalt) besuchten im Jahr 2023 rund 1,44 Millionen Menschen die Freilichtbühnen und Open-Air-Kinos in Deutschland.

Das Buchbühlstadion in Ostrach verwandelt sich vom 11. bis 17. Juli in ein XXL-Wohnzimmer ohne Dach. Start der Filme ist jeweils um 21.15 Uhr. Für das leibliche Wohl wird gesorgt, heißt es vom Veranstalter.

Folgende Filme sind am Start:

11. Juli: Tragikomödie „791 km“

Nachdem ein Sturm den Zugverkehr auf der 791 Kilometer langen Strecke von München nach Hamburg lahmlegt, nehmen vier Reisende gemeinsam ein Taxi, um trotzdem an ihr Ziel zu kommen. Marianne, Tiana, Susi und Philipp sind stundenlang mit dem Fahrer Josef unterwegs. Die Fahrgäste könnten unterschiedlicher nicht sein… Mit dabei sind u.a. Iris Berben Joachim Król.

12. Juli: Lustiges und berührendes Abenteuer „Chantal im Märchenland“

Chantal war einst Influencerin, mittlerweile fehlen aber die Follower. Mit ihrer besten Freundin Zeynep gelangt sie durch einen antiken Spiegel plötzlich in eine verwunschene Märchenwelt. Dort sind die beiden nicht nur mit heiratswilligen Prinzen konfrontiert, sondern auch mit einer Reihe anderer Herausforderungen. Elyas M’Barek nahm als Gastdarsteller seine Rolle als Zeki Müller erneut auf.

13. Juli: Erfrischende Sommerkomödie „Liebesbriefe aus Nizza“

Nach 50 Jahren Ehe ist der pensionierte General François Marsault immer noch unsterblich in seine Frau Annie verliebt. Als er herausfindet, dass sie ihn vor 40 Jahren betrogen hat, gerät sein Blut allerdings in Wallung…

14. Juli: Keine Vorstellung

15. Juli: Gefühlvolles Drama „1 Million Minuten“

Vera und Wolf Küper führen ein hektisches Leben zwischen Beruf und Familie. Als bei ihrer Tochter Nina eine motorische Störung diagnostiziert wird, gerät ihre Welt aus den Fugen. Die Diagnose zwingt die Familie, sich neu zu orientieren und Prioritäten zu setzen.

16. Juli: Bunter und berührender Dokumentarfilm „Heaven Can Wait“

Im Hamburger „Heaven Can Wait“-Chor rocken die teilweise über 90-jährigen Mitglieder auf der Bühne die gleichen Hits, die ihre Enkel gerade hören. Das Mindestalter für den Chor liegt bei 70 Jahren, die älteste Sängerin ist 97.

17. Juli: Komödie „Wo die Lüge hinfällt“

Bea und Ben wirken wie das perfekte Paar. Aber nach einem tollen ersten Date geschieht etwas, das ihre glühend heiße Anziehungskraft zu Eis erstarren lässt. Dann treffen sie unerwartet wieder aufeinander, als beide an einer Hochzeit in Australien teilnehmen…

Veranstalter ist die Gemeinde Ostrach.

(Quelle: Katja Wurst, filmstarts.de)