Zoll stoppt Schweizer Transporter mit 100.000 unversteuerten Zigaretten

Zoll stoppt Schweizer Transporter mit 100.000 unversteuerten Zigaretten
Auf der Autobahn 96 bei Lindau stellte der Zoll 100.000 Stück unversteuerte Zigaretten fest // Symbolbild. (Bild: Pixabay)

WOCHENBLATT

Bereits Mitte April haben Zöllner einer Lindauer Kontrolleinheit bei der Überprüfung eines Kleintransporters aus der Schweiz auf der Autobahn 96 bei Lindau 100.000 Stück unversteuerte Zigaretten gefunden. Die Zigaretten waren in 20 Kartons verpackt und mit schwarzer Folie auf Paletten gewickelt im Laderaum verstaut.

Der 29-jährige Fahrer gab an, auf dem Weg nach Wien/Österreich zu sein; von anmeldepflichtiger Ware wüsste er nichts. Die Zigaretten hatten keine Steuerbanderolen. Versteuerungsnachweise oder sonstige Dokumente konnte er nicht vorlegen.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung gegen den Fahrer ein und stellen die Zigaretten sicher. Zudem bekam er einen Steuerbescheid über rund 17.700 Euro ausgehändigt. Das Zollfahndungsamt München wurde für weitere Ermittlungen eingeschaltet.

(Pressemitteilung: Hauptzollamt Ulm)