Bundespolizei vollstreckt drei Haftbefehle bei einer Person

Bundespolizei vollstreckt drei Haftbefehle bei einer Person
Die Bundespolizeiinspektion Konstanz nahm einen 44-Jährigen fest // Symbolbild. (Bild: Andrey Mikhaylov/ iStock / Getty Images Plus)

WOCHENBLATT

Beamte der Bundespolizeiinspektion Konstanz haben eine Person festgenommen, die mit drei Haftbefehlen gesucht wurde. Hintergrund der Haftbefehle waren Verurteilungen wegen Erschleichen von Leistungen, unerlaubten Erwerb von Betäubungsmitteln, Diebstahls, Beleidigung in Tateinheit mit Nötigung und versuchter Körperverletzung.

Am Sonntagmittag stellten Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Konstanz einen 44-jährigen kosovarischen Staatsangehörigen am Bahnhof Konstanz fest. Gegen ihn lagen drei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Braunschweig vor. Das Amtsgericht Braunschweig hatte ihn Mitte 2020 wegen Erschleichen von Leistungen und unerlaubten Erwerb von Betäubungsmitteln, Ende 2021 wegen Diebstahls und Anfang 2022 wegen Beleidigung in Tateinheit mit Nötigung und versuchter Körperverletzung verurteilt. Außerdem sucht die Staatsanwaltschaft Braunschweig in zwei aktuellen Verfahren wegen Diebstahls und besonders schweren Fall des Diebstahls nach ihm.

Da der Mann die offene Forderung in Höhe von 2490 Euro vor Ort nicht begleichen konnte, trat er die Ersatzfreiheitsstrafe in der Justizvollzugsanstalt Konstanz an.

(Pressemitteilung: Bundespolizeiinspektion Konstanz)