Streit in Ravensburg eskaliert: 23-Jähriger verletzt zwei Männer mit Messer

Streit in Ravensburg eskaliert: 23-Jähriger verletzt zwei Männer mit Messer
Der Schriftzug Polizei leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens. (Bild: carsten-rehder-dpa-symbolbild)

WOCHENBLATT
Redaktion

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern sind am Samstagabend drei Personen in einem Wohnheim in der Florianstraße leicht verletzt worden. Am Montagabend musste die Polizei erneut zweimal zu dem Wohnheim ausrücken.

Wie die Polizei mitteilte, traten drei Personen zunächst die Tür zum Zimmer eines 33-Jährigen ein und schlugen gemeinsam auf ihr Opfer ein. Als einer der Tatverdächtigen im Begriff war, ein Messer zu holen, flüchtete der 33-Jährige.

Zwei 23 und 22 Jahre alte Tatverdächtige verfolgten ihr Opfer zunächst, verloren es dann aber aus den Augen. Stattdessen trafen sie vor einem Supermarkt auf einen weiteren 45 Jahre alten Mitbewohner, den der 23-Jährige stattdessen mit dem Messer leicht verletzte. Als die beiden 22- und 23-Jährigen wieder an die Wohnanschrift zurückkehrten, geriet auch das Duo in Streit, woraufhin der 23-Jährige erneut zum Messer griff und den 22-Jährigen mit diesem leicht verletzte.

Verletzter pöbelt Rettungskräfte an

Ein Rettungsdienst kam dem 22-Jährigen zur Hilfe, wobei dieser während der Behandlung im Rettungswagen mit Beleidigungen um sich warf. Der unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehende Mann wurde im Anschluss an die Behandlung aufgrund seines psychischen Zustands in eine Fachklinik gebracht.

Gefährliche Körperverletzung

Ihn erwarten nun unter anderem Strafanzeigen wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung. Auch der 23-Jährige, der insgesamt zwei Personen mit seinem Messer verletzt hatte, muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die Ermittlungen zu dem genauen Tatablauf sowie zu einem möglichen weiteren Tatbeteiligten dauern derzeit an.

In Gewahrsam genommen

Am Montagabend musste die Polizei erneut zweimal zu dem Wohnheim ausrücken: die Männer waren wieder aneinandergeraten. Weil sich der alkoholisierte 45-Jährige hierbei hochaggressiv zeigte und unter anderem seine Mitbewohner bedroht hatte, nahmen die Beamten ihn in Gewahrsam. Auch auf ihn kommen nun strafrechtliche Konsequenzen zu.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)