„Politik muss sich Problemen stellen!“ – Benjamin Strasser (MdB) und Dr. Jens Brandenburg (MdB) zu Gast am Studienkolleg St. Johann

„Politik muss sich Problemen stellen!“ – Benjamin Strasser (MdB) und Dr. Jens Brandenburg (MdB) zu Gast am Studienkolleg St. Johann
Die Bundestagsabgeordneten Benjamin Strasser und Dr. Jens Brandenburg im Studienkolleg St. Johann. (Bild: Ferdinand Schönherr)

WOCHENBLATT

Aulendorf/Blönried – Am Freitag, den 25.09.2020 kamen die Bundestagsabgeordneten Benjamin Strasser und Dr. Jens Brandenburg ans Studienkolleg, um ein Gespräch mit den künftigen Abiturienten zu führen.

Die Schüler waren von der offenen und lockeren Art der beiden Politikprofis positiv überrascht. Ein Jahrgangsstufenschüler sagte über das Gespräch: „Ich hätte nicht gedacht, dass Politiker so cool sein können“. Neben Fragen zum Alltag eines Bundestagsabgeordneten wurde auch über die großen politischen Herausforderungen der Gegenwart diskutiert.

Benjamin Strasser (33), der Mitglied im Innenausschuss des Deutschen Bundestages ist und als Obmann der FDP im Untersuchungsausschuss zur Aufklärung des Anschlags auf den Breitscheidplatz im Jahr 2016 sitz, diskutierte mit den Schülerinnen und Schülern über eine effektivere Zusammensetzung von Sicherheitsbehörden.

Neben dem Thema „Sterbehilfe“ und dem NSU-Prozess diskutierten die Schülerinnen und Schüler mit Herrn Strasser über die Probleme im deutschen Rentensystem.

Über den Alltag als Bundestagsabgeordneter sprach Dr. Jens Brandenburg (34) mit den Schülerinnen und Schüler. Auf die Nachfrage, wie denn der Alltag eines Politikers aussieht, entgegnete er: „Den Alltag eines Politikers gibt es so nicht“ und erzählte von anstrengenden Sitzungswochen, in denen es selten mehr als fünf Stunden Schlaf gibt. Herr Dr. Brandenburg, der Mitglied des Ausschusses für Bildung und Sprecher für die Rechte von LSBTI in der FDP-Fraktion ist, sprach mit den Schülern über die Probleme einer marktwirtschaftlichen Lösung des Emissionshandels, die Rettung der Lufthansa und die Soziale Marktwirtschaft.

Beide Politiker verabschiedeten sich unter großem Beifall mit dem Appell, Politik aktiv mitzugestalten und Demokratie zu leben.