Lichtmeßmarkt am 6. Februar in Ochsenhausen

Lichtmeßmarkt am 6. Februar in Ochsenhausen
Der Lichtmeßmarkt lädt am 6. Februar zu einem Einkaufsbummel ein. (Bild: Stadt Ochsenhausen)

WOCHENBLATT

Der Reigen der Jahrmärkte in Ochsenhausen wird alljährlich mit dem Lichtmeßmarkt eröffnet. Diese Tradition soll auch in diesem Jahr beibehalten werden. Am Montag nach Mariä Lichtmeß, am 6. Februar, werden Besucher die Möglichkeit haben, sich im Marktplatzbereich an zahlreichen Ständen mit allerlei Waren einzudecken.

„So wie Lichtmeß immer den Beginn der helleren Jahreszeit markiert, ist auch der Lichtmeßmarkt immer ein Zeichen für einen hoffnungsvollen Beginn im Jahr“, so Bürgermeister Andreas Denzel. „Wir freuen uns, den Verkäufern eine Möglichkeit zu bieten, ihre Waren anzubieten“. Die Kunden könnten auf dem Lichtmeßmarkt spezielle Artikel kaufen, die es so nur auf einem Jahrmarkt gebe.

Von 8 bis 18 Uhr dürfen Besucher von Lederwaren über Textilien oder Kurzwaren allerlei Nützliches im Herzen der Stadt, auf dem Marktplatz, erwerben. Marktmeister Ernst Zobel will die Stände in bewährter Manier anordnen: „Viele Besucher sind Stammkunden bestimmter Anbieter und erwarten, dass sie diese am gewohnten Standplatz finden“. Insgesamt hat er rund 35 Marktstände eingeplant und zeigt sich zuversichtlich, dass der Markt regen Zuspruch finden wird.

Für das leibliche Wohl der Marktbesucher ist ebenfalls bestens gesorgt. Wer eine Dennete, Wurst, Pommes oder Crêpes genießen möchte, findet auch dafür reichlich Auswahl. „Wer am Lichtmeßmarkt keine Zeit hat, kann sich bereits den 24. April vormerken, denn an diesem Montag finden sich die Händler wieder zum Georgimarkt in Ochsenhausen ein“, blicken Bürgermeister Andreas Denzel und Marktmeister Ernst Zobel in die Zukunft.

(Pressemitteilung: Stadt Ochsenhausen)