Arbeiten zum Starkregen-Schutz abgeschlossen Höfener Straße in Biberach wieder befahrbar

Höfener Straße in Biberach wieder befahrbar
Die Verbindungsstraße zwischen Oberhöfen und Mettenberg ist seit heute Vormittag wieder für den Verkehr freigegeben. Neben dem alten Birnbaum gedeihen entlang der Straße zwölf neue Obstbäume. (Bild: Stadt Biberach)

WOCHENBLATT

Zum Schutz vor überfluteten Kellern wurde die Höfener Straße zwischen dem Biberacher Ortsteil Mettenberg und Oberhöfen in einem Teilbereich tiefergelegt. Die ausführende Baufirma konnte die Arbeiten gestern fertigstellen. Seit heute Vormittag (18. April) ist die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Hauseigentümer am nördlichen Ortsrand von Mettenberg hatten bei vergangenen Starkregenereignissen immer wieder mit überfluteten Kellern zu kämpfen. Das anfallende Regenwasser lief aufgrund des Höhenunterschieds zwischen der Höfener Straße und den angrenzenden Feldern in Richtung Mettenberg ab. Durch die Tieferlegung der Straße um mehrere Zentimeter wird das Regenwasser zukünftig in die angrenzenden Grünflächen und Felder abgeleitet.

Ursprünglich hätten die Arbeiten Ende November abgeschlossen sein sollen. Der außergewöhnlich regenreiche Herbst hatte dies verhindert. „Ich habe noch nie einen Herbst wie diesen erlebt, bei dem Baufirmen aufgrund ausdauernden Regens über Monate nur wenige Tage auf der Baustelle arbeiten konnten“, sagt Gerhard Demmel, Bauleiter im Biberacher Tiefbauamt. Nachdem klar war, dass ein fristgerechter Abschluss der Arbeiten aussichtslos ist, wurde mit einer Fertigstellung im Mai gerechnet. Danke der guten Witterung in den letzten Wochen konnte die Straße nun sogar einige Wochen früher freigegeben werden.

Baumbestand verdreifacht

Aus vier mach zwölf: Für die Bauarbeiten mussten vier Bäume entlang der Straße weichen. Im Gegenzug hat die Stadt zwölf neue Obstbäume pflanzen lassen, sechs Apfel-, vier Birn- und zwei Zwetschgenbäume. Zudem konnte ein alter großer Birnbaum am Mettenberger Ortsschild allen Schwierigkeiten zum Trotz erhalten werden. Demmel erklärt, dass der Baum laut den Planungen eigentlich hätte entfernt werden müssen. „Wir versuchen Bäume bei Baumaßnahmen so gut es geht zu schützen. Bei diesem Exemplar ist es uns trotz großer Bedenken hinsichtlich des Bauablaufs gelungen.“

Die Verkehrsinsel am Ortsausgang Mettenberg wurde im Rahmen der Maßnahme ebenfalls erneuert. Begrünt wurde die Insel unter anderem mit einer Mehlbeere.

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)