Letzte Vorarbeiten am Bahnhofsvorplatz – Nächste Woche wird gebaggert

Die Zufahrt von der Eisenbahnstraße in die B 14 wird verbreitert // Symbolbild.
Die Zufahrt von der Eisenbahnstraße in die B 14 wird verbreitert // Symbolbild. (Bild: ittipon2002/ iStock / Getty Images Plus)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Die Tiefbauarbeiten im Bereich des neuen Bahnhofsvorplatzes haben begonnen. Seit Anfang der Woche wird die Zufahrt von der Eisenbahnstraße zur B 14 verbreitert, ab kommender Woche wird dann die Fläche vor dem Bahnhof aufgerissen.

Was diese Woche passiert, fällt noch in die Kategorie „Vorbereitende Maßnahmen“. Diese betreffen vor allem die Erschließung des gesamten Wohn- und Gewerbegebiets rund um die Eisenbahnstraße, in dem neben mehreren großen Wohnblöcken auch eine Waschanlage liegt. Noch verläuft diese zu großen Teilen über den Bahnhofsvorplatz. Künftig wird über den Bahnhofsvorplatz nur noch eine Zufahrt als Einbahnstraße sein, die Ausfahrt aus diesem Quartier läuft künftig dann direkt von der Eisenbahnstraße auf B 14. Diese Einmündung gegenüber der Rückseite des Rewe-Marktes wird für diesen Zweck gerade noch ausgebaut.

Parallel dazu gab es diese Woche auch schon erste Arbeiten direkt vor dem Bahnhof. So wurden Bänke und Bepflanzungen entfernt. Außerdem wurde der Parkplatz hinter dem provisorischen Busbahnhof nochmals erweitert, um rund 30 Parkplätze zu ersetzen, die während der Bauphase in der Eisenbahnstraße wegfallen.

Die eigentlichen Arbeiten auf dem Bahnhofsvorplatz starten dann in der kommenden Woche. Zunächst wird der Asphalt auf dem Platz entfernt, auf dem dann der neue Busbahnhof errichtet wird. Ab kommender Woche ist der Platz dann auch komplett für den Verkehr gesperrt.

Die gesamten Bauarbeiten am neuen Bahnhofsvorplatz sollen bis Ende 2025 abgeschlossen sein.

(Pressemitteilung: Stadt Tuttlingen)