26-Jähriger bedroht Polizisten mit Messer

26-Jähriger bedroht Polizisten mit Messer
Am Sonntagmittag mussten mehrere Polizisten in die Kolpingstraße in Biberach ausrücken. (Bild: Phillip von Ditfurth/dpa/Symbolbild)

WOCHENBLATT

Zeugen meldeten einen 26-Jährigen am Sonntagnachmittag in der Kolpingstraße. Der Mann stand dort mit einem Messer, schrie und randalierte herum.

Polizei gab Warnschüsse ab

Mehrere Polizeistreifen rückten an. Die eingetroffene Polizei forderte den Mann auf, das Messer wegzulegen. Der 26-Jährige kam der Aufforderung nicht nach und näherte sich den Polizisten in drohender Haltung. Daraufhin gab ein Beamter einen Warnschuss ab. Dadurch entfernte sich der Messerträger kurzfristig in entgegengesetzte Richtung. Weitere Polizeistreifen trafen ein und der 26-Jährige ging erneut in drohender Haltung auf die Polizisten zu. Sie mussten einen zweiten Warnschuss abgeben. Weiterhin setzte die Polizei Pfefferspray ein.

Mann vorläufig festgenommen

Als dies Wirkung zeigte, warf der Mann das Messer weg und er konnte vorläufig festgenommen werden. Da sich dieser wohl in einer psychischen Ausnahmesituation befand, brachte die Polizei ihn in ein psychiatrisches Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei Biberach (Telefon 07351/4470) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. In mindestens einem Fall soll eine Zeugin eine Video gefertigt haben. Auch sie wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ulm)