Württembergischer Yacht-Club Zwischen Sieg und Schotbruch in Friedrichshafen

Zwischen Sieg und Schotbruch in Friedrichshafen
Beim Qualifier-Event der Sailing Champions League segelten Luca Jost, Patrick Keck, Finn Klein und Carlo Schnetz in Vilamoura (Portugal) auf Rang 14. (Bild: osga_photo)
WOCHENBLATT
Redaktion

WYC-Nachwuchs holt bayerischen Jugendmeistertitel, Junioren schlagen sich achtbar in der Champions-League – und Pech für die Senioren bei Ostsee-Regatta

Friedrichshafen – Die Segler des Württembergischen Yacht-Clubs waren in den vergangenen Tagen in halb Europa unterwegs, regattierten auf dem Atlantik, der Ostsee und dem bayerischen Ammersee. Das Nachwuchs-Team Sophie Schneider und Lukas Goyarzu gewann die Bayerische Jugendmeisterschaft der 29er am Ammersee.

Ein Junioren-Team des WYC um Steuermann Luca Jost segelte beim Qualifier-Event der Sailing Champions League im portugiesischen Vilamoura auf Rang 14. Ein zerrissenes Segel hingegen verhinderte einen Start von Dominic Stahl und Reto Meichle bei der Langstreckenregatta „Baltic500“ in der Ostsee.  

Sophie Schneider und Lukas Goyarzu sind Bayerische Jugendmeister im 29er

Mit drei Teams war der WYC bei der Bayerischen Jugendmeisterschaft der 29er-Jollen in Utting vertreten. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten fand die BJM für diese Klasse nicht in Starnberg statt. Frischer Wind am Samstag stellte so manche der 19 Mannschaften vor Herausforderungen. Nicht jedoch Sophie Schneider und Lukas Goyarzu, die seit dem Frühjahr als Team in dieser vorolympischen Skiff-Klasse segeln.

Mit vier ersten und einem zweiten Platz führten sie nach den ersten Wettfahrten schon am Samstagabend das Klassement souverän an. Am Sonntag herrschte dann zuerst Flaute – und mit dunklen Wolken und den ersten Böen ging auch gleich die Starkwindwarnung an. Da war für die Jugendklasse kein Start mehr möglich. Es blieb daher beim Zwischenstand vom Samstag: Sieg und Titel für Schneider/Goyarzu. Auf Rang fünf segelten Anne-Maria und Ida Bachschmid, auf Rang 14 Jana Schneider und Victoria Egger (alle vom WYC).

Junioren-Team beim Qualifier-Event der Champions League an der Algarve

Mit Luca Jost, Patrick Keck, Finn Klein und Carlo Schnetz schickte der WYC ein Team zum Qualifier-Event der Sailing Champions League nach Vilamoura an der portugiesischen Algarve, das teilweise voriges Jahr schon in der deutschen Junioren-Liga zusammen gesegelt ist.

Nach 15 Wettfahrten im typischen Liga-Format – maximal sechs Boote in einem 20-minütigen Lauf – kam das WYC-Team auf Platz  14 unter 21 Teams aus elf Nationen. „Bei mehr Wind waren wir gut eingespielt und holten erste und zweite Plätze“, so Carlo Schnetz. Das Training des Quartetts am Gardasee hatte sich da also ausgezahlt.

Den Sieg und damit den klaren Einzug ins Finale der Champions League errang das Team des Bodensee Yacht-Clubs Überlingen.

Havarie auf der Ostsee

Nur Minuten vor dem Start ist bei Dominic Stahl und Reto Meichle auf einer zehn Meter langen Dehler 30OD bei rund fünf Windstärken ein Mastrutscher gebrochen. Sofort zerriss das Großsegel an dieser Stelle. Die Crew musste das Segel bergen und in den Yachthafen von Strande zurück. Ein Ersatzsegel war nicht aufzutreiben – und somit war das Rennen vorbei, ehe es für die beiden begonnen hatte. „Wir waren so gut vorbereitet.

Alles hätte ich erwartet, nur nicht, dass dieses Ding für drei Euro 50 kaputt geht. Ein Drama“, war Dominic Stahl enttäuscht. Vom Offshore-Segeln bei starkem Wind hingegen ist er begeistert und will nächstes Jahr einen neuen Anlauf für das Rennen nehmen.

(Pressemitteilung: Württembergischer Yacht-Club)