Zweite Lesung unter dem Apfelbaum – am Dienstag, 12. Juli, im Garten des Schulmuseums Friedrichshafen.

Zweite Lesung unter dem Apfelbaum – am Dienstag, 12. Juli, im Garten des Schulmuseums Friedrichshafen.
Die erste Lesung unter dem Apfelbaum fand großes Interesse. (Bild: Schulmuseum Friedrichshafen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Zur zweiten Lesung unter dem Apfelbaum laden das Schulmuseum Friedrichshafen und das Medienhaus am See am Dienstag, 12. Juli, ab 19 Uhr in den Museumsgarten ein.

Da wird der lauschige Garten mit den bunten Zelten zur Bühne für eine besondere Kooperation mit dem Zeppelin Museum. Da wird der lauschige Garten mit den bunten Zelten zur Bühne für eine besondere Kooperation mit dem Zeppelin Museum.

Denn passend zur dortigen aktuellen Sonderausstellung „Beziehungsstatus: offen. Kunst und Literatur am Bodensee“ gibt es Literatur mit besonderer Beziehung zum Bodensee zu hören.

Charlotte Ickler, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zeppelin Museum, sowie Dr. Mark Niehoff, Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Kunstabteilung, haben für ihre beiden Lesungen eine bunte Sammlung beliebter Klassiker im Gepäck. Sie alle wurden am Bodensee geschrieben oder haben inhaltlich Bezüge zum See.

Alle Literaturfreunde können sich also  freuen auf Ausschnitte aus Annette von Droste-Holshoffs „Judenbuche“, Hermann Hesses „Unterm Rad“, Norbert Jacques‘ „Dr. Mabuse“ und Erika Manns „Stoffel fliegt übers Meer“.

Die Lesungen dauern jeweils ca. eine halbe Stunde, dazwischen lädt eine kleine Pause zum Plauschen ein. Der Freundeskreis Schulmuseum e. V. bietet erfrischende Getränke und kleine Knabbereien an. Gerne können Besucher aber auch Picknick auf der mitgebrachten Decke genießen.

Die Lesung findet ausschließlich draußen statt, bei schlechtem Wetter stehen Zelte bereit. Der Eintritt ist frei. Eine Präsentation der gelesenen Autoren und Bücher finden Sie noch bis 30. Juli im Erdgeschoss des Medienhauses am See.

(Pressemitteilung: Schulmuseum Friedrichshafen)