Zwei Personen bei missglücktem Überholmanöver verletzt

Zwei Personen bei missglücktem Überholmanöver verletzt
Bei einem Überholmanöver in der Nähe von Krauchenwies wurden zwei Personen schwer verletzt. (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Krauchenwies – Zwei schwer verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am heutigen Mittwoch gegen 11.30 Uhr auf der B311 ereignet hat.

Eine 63 Jahre alte VW-Fahrerin setzte zwischen Krauchenwies und Göggingen zum Überholen eines vorausfahrenden Lastwagens an und übersah dabei den Ford einer entgegenkommenden 41-Jährigen.

Obwohl der Lenker des Lkws bremste, gelang der 63-Jährigen ein Wiedereinscheren nicht und sie stieß mit dem Ford seitlich zusammen. Infolge der wuchtigen Kollision wurde der Ford abgewiesen und überschlug sich neben der Fahrbahn. Der VW wurde indes gegen den Lkw geschleudert. Beide Fahrerinnen wurden mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Sowohl am VW als auch am Ford entstand wirtschaftlicher Totalschaden, ein Abschleppdienst kümmerte sich um die beiden Wagen. Am Lkw entstand geringer Sachschaden. Während der Unfallaufnahme war die Bundesstraße bis gegen 13 Uhr voll gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet.

Die Polizei ermittelt nun gegen die 63-Jährige unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und beschlagnahmte den Führerschein der Frau. Sie wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)