Zucker und Backpulver in Flaschen: Airport gesperrt

Zucker und Backpulver in Flaschen: Airport gesperrt
Besucher gehen am Flughafen Stuttgart durch das Terminal 1. (Sebastian Gollnow/dpa/Archiv)
WOCHENBLATT
Redaktion

Stuttgart (dpa/lsw) – Wegen Flaschen mit Zucker, Mehl und Backpulver ist der Stuttgarter Flughafen am Donnerstagabend für mehrere Stunden gesperrt worden. Auch der S-Bahnverkehr wurde vorübergehend eingestellt, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Freitag mitteilte.

Ausgelöst wurde der Großeinsatz durch zwei Flaschen, die mit einer unbekannten Substanz gefüllt im Check-In-Bereich entdeckt worden waren. «Weil die Gegenstände keiner Person zugeordnet werden konnten und nicht klar war, um was es sich bei der pulverförmigen Substanz handelte, wurde der Bereich von Einsatzkräften der Bundespolizei abgesperrt», so der Sprecher. Die Beamten suchten den gesamten Flughafen ab und fanden dabei sechs weitere Plastikflaschen in einem Mülleimer. Daraufhin wurde auch der restliche Flughafen geräumt.

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den Substanzen um Lebensmittel. «Es bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für die Luftsicherheit», so der Sprecher. Später wurde ein Mann ausfindig gemacht, der nach ersten Erkenntnissen alle sechs Flaschen vor seinem Abflug stehen gelassen oder weggeworfen hatte. Warum der Fluggast Zucker, Mehl und Backpulver mit in den Flughafen genommen und später zurückgelassen hatte, war zunächst unklar. Die Polizei nimmt den Angaben zufolge den Fund ernst und ermittelt zu den Hintergründen des Vorfalls.

Laut Sprecher befanden sich am Donnerstagabend nur wenige Reisende am Flughafen, der Flugverkehr sei durch den Einsatz zudem nach derzeitigen Kenntnissen nicht beeinträchtigt worden. Im S-Bahnverkehr kam es zu Verspätungen und Zugausfällen.