Zwei Kilo Edelmetall Zollamt Singen findet Goldbarren in Kofferraum

Zollamt Singen findet Goldbarren in Kofferraum
Manchmal ist es doch Gold was glänzt: Zoll entdeckt Goldbarren im Wert von über 100.000 Euro im Kofferraum // Symbolbild. (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Zöllner des Hauptzollamts Singen entdeckten letzte Woche bei der Kontrolle eines aus der Schweiz kommenden Ehepaares am Zollamt Bietingen Goldbarren im Wert von über 100.000 Euro.

Auf die Fragen der Zöllner nach anmeldepflichtigen Waren oder Bargeld bzw. Barmittel in Höhe von 10.000 Euro oder mehr, gaben der 73-jährige Mann und seine 72-jährige Ehefrau zunächst an, weder das eine noch das andere mit sich zu führen. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, wurden bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugs im Kofferraum drei Goldbarren mit einem Gesamtgewicht von 2 Kilogramm gefunden. Mit einem Feingehalt von 999,9 % haben die Goldbarren laut dem Vermögensauszug einer Schweizer Bank einen Wert von über 106.000 Euro.

Gegen das Ehepaar wurde wegen des Nichtanmeldens der mitgeführten Barmittel ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Allgemeine Infos des Zollamts

Jede Person, die mit Barmitteln im Gesamtwert von 10.000 Euro oder mehr aus einem Nicht-EU-Staat (wie z.B. der Schweiz) nach Deutschland einreist oder aus Deutschland in einen Nicht-EU-Staat ausreist, muss diesen Betrag bei der Ein- oder Ausreise unaufgefordert bei der zuständigen deutschen Zollstelle schriftlich anmelden.

Bei der Einreise mit Barmitteln und gleichgestellten Zahlungsmitteln im Gesamtwert von 10.000 Euro oder mehr aus einem Mitgliedstaat der EU nach Deutschland oder der Ausreise aus Deutschland in einen anderen Mitgliedstaat der EU, muss jede Person diesen Betrag bei der Ein- oder Ausreise bei Kontrollen durch den Zoll auf Befragen mündlich anzeigen.

(Quelle: Hauptzollamt Singen)