ZF und CATL kooperieren für optimalen Aftermarket-Service bei E-Mobilität und Energiespeicherung

ZF und CATL kooperieren für optimalen Aftermarket-Service bei E-Mobilität und Energiespeicherung
ZF und CATL kooperieren beim Aftermarket-Service für E-Mobilität und Energiespeicher: Die Verträge unterzeichneten (Bildmitte, ab 3. v. l. n. r.): Ms. Renee Wang, President of ZF China and Senior Vice President Operations Asia Pacific, Dr. Holger Klein, Mitglied des ZF-Vorstands und verantwortlich für Asien-Pazifik, Zhou Jia, President of CATL, Zhang Kai, Head of CATL Aftermarket. (Bild: ZF)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen/Ningde (China) – Am 19. November haben Contemporary Amperex Technology Co., Limited (CATL) und ZF eine Vereinbarung über eine globale strategische Partnerschaft unterzeichnet. Damit wird die Zusammenarbeit im Bereich der Aftermarket-Services gestärkt, zu denen unter anderem ein Servicenetz, Schulungen zu Batterien, Konnektivität, Recycling und Wiederverwertung zählen.

ZF und CATL streben mit der Partnerschaft einen gegenseitigen Wissens- und Know-how-Transfer an, um ein nachhaltiges Ökosystem und damit eine attraktive Mobilität für alle zu ermöglichen.

CATL, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich neuer Energietechnologien, steigert mit dieser Partnerschaft seine globalen After-Sales-Kapazitäten und seine Leistungsfähigkeit. ZF ist mit seinen mehr als 10.000 Werkstattpartnern auf dem weltweiten Ersatzteilmarkt und immer mehr Produkten für Elektrofahrzeuge in Erstausrüsterqualität ein idealer Partner für den Ausbau des Servicenetzes von CATL. Die Kooperation sieht vor, dass CATL ZF umfassendes Know-how im Bereich Batterieschulung zur Verfügung stellt, das mit der DGUV-Hochspannungsschulung von ZF kombiniert wird, um die Wettbewerbsfähigkeit der eigenen Schulungsprogramme und anderer After-Sales-Services weiter zu verbessern.

Die Partner wollen außerdem gemeinsame Standards festlegen und optimieren, die Maßstab für die Branche werden sollen. Mit dem gemeinsamen Verständnis von Nachhaltigkeit dehnen ZF und CATL ihre Zusammenarbeit auch auf die Bereiche Datenkonnektivität sowie Recycling und Wiederverwendung aus.

„Gemeinsam mit CATL werden wir die globale Präsenz und die führenden Servicelösungen der Aftermarket-Division von ZF für die Elektromobilität noch stärker zur Geltung bringen“, sagte Dr. Holger Klein, ZF-Vorstandsmitglied und verantwortlich für die Region Asia-Pacific. „Wir wollen ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Wachstum ausbauen. ZF nimmt seine unternehmerische Verantwortung wahr und bleibt seiner Zukunftsvision ‚Null Emissionen & Null Unfälle‘ treu.“  

„Die Partnerschaft mit ZF ist ein wichtiger Schritt zur Entwicklung einer globalen, umfassenden Wertschöpfungskette für Batterien. Mit der Unterstützung des weltweiten Netzwerks von ZF werden wir unseren globalen Aftermarket-Service weiter ausbauen und weiterhin kundenorientierte neue Energieprodukte in die Welt liefern“, sagte Zhou Jia, Vorsitzender von CATL. „Wir sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam mit ZF einen Beitrag zum globalen Trend hin zu Elektromobilität und Null-Emissionen leisten können.“

Die Mobilität der nächsten Generation braucht neben technischen Innovationen auch führende Aftermarket-Services – jeweils maßgeblich mitgestaltet von ZF und CATL.

(Pressemitteilung: ZF)