Zentrum für Älterenmedizin in Laupheim wird geschlossen

Zentrum für Älterenmedizin in Laupheim wird geschlossen
Das Zentrum für Älterenmedizin in Laupheim soll bis zum Ende des Jahres geschlossen werden // Symbolbild. (Bild: picture alliance / photothek | Thomas Imo)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Sana Kliniken Landkreis Biberach GmbH hat entschieden, das Zentrum für Älterenmedizin in Laupheim zum 31. Dezember 2022 zu schließen. Über diesen Schritt informiert Sana Regionalgeschäftsführer Andreas Ruland am 28. Oktober 2022 jeweils in den öffentlichen Sitzungen des Kreistags Biberach und des Gemeinderats Laupheim.

Nach der Zustimmung des Kreistags und des Gemeinderats zur Gründung des Zentrums für Älterenmedizin im Oktober 2018 haben der Landkreis sowie die Stadt Laupheim die Bemühungen der Sana Kliniken Landkreis Biberach GmbH massiv unterstützt und begleitet. In der Aufbauphase nach dem Start des Zentrums im Oktober des vergangenen Jahres haben sich Landkreis und Stadt zuletzt auch bereit erklärt, die seinerzeit prognostizierten Betriebskostendefizite in der Aufbauphase bis Ende 2023 mit zu tragen.

„Die Entscheidung der Sana Kliniken Landkreis Biberach GmbH nehmen wir mit Bedauern zur Kenntnis. Dass sich jetzt die wirtschaftlichen Daten viel schlechter als prognostiziert darstellen, haben wir in diesem Ausmaß nicht erwartet“, betonen Landrat Mario Glaser und Oberbürgermeister Ingo Bergmann und sagen weiter: „Zudem ist es uns wichtig und wir gehen davon aus, dass die Sana den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein gutes Angebot für eine Weiterbeschäftigung machen kann.“

Oberbürgermeister Ingo Bergmann erläutert außerdem: „Die Sicherung der ärztlichen Versorgung vor Ort nimmt für uns einen immens hohen Stellenwert ein. Aus diesem Grund wurde von unserer Seite das Projekt beharrlich vorangetrieben und enorm unterstützt. Dass das Zentrum für Älterenmedizin zum Ende des Jahres geschlossen wird, ist mehr als bedauerlich und ein herber Verlust.“

Nach Wegfall des stationären Angebots der Sana Kliniken Landkreis Biberach GmbH sehen es Landkreis und Stadt als gemeinsame Aufgabe an, die Rahmenbedingungen für eine optimale ambulante Allgemein- und Fachärztliche Versorgung in Laupheim und Umgebung zu sichern und zu stärken. Der Landkreis als Eigentümer des Ärztehauses in der Eugen-Bolz-Straße wird deshalb die bestehenden Mietverträge mit den Praxen übernehmen. Für eine langfristige Nutzung des Gebäudes als Ärztehaus sind voraussichtlich verschiedene Renovierungs- und Sanierungsarbeiten erforderlich. Gemeinsam mit einem Fachbüro sollen jetzt schnell Vorschläge erarbeitet und dann auch möglichst zügig umgesetzt werden.

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)