Zehn Frauen erreichen Qualifikation zur staatlich geprüften Wirtschafterin in der Hauswirtschaft

Zehn Frauen erreichen Qualifikation zur staatlich geprüften Wirtschafterin in der Hauswirtschaft
Sie freuen sich gemeinsam über die erreichte Qualifikation zur staatlich geprüften Wirtschafterin in der Hauswirtschaft: Klassenlehrerin Christiane Dullau, Schulleiterin Irmgard Jörg mit den Absolventinnen Anna Schneider, Sabrina Köhler, Anja Schrode, Stephanie Heß-Högerle, Martina Waibel, Alexandra Osterried, und der technischen Lehrerin Sabine Mutschler (auf dem Foto fehlen die Absolventinnen Anke Rist und Lena Sinnstein). (Bild: Landratsamt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Die Absolventinnen strahlten mit der Sonne um die Wette: Sie sind nun staatlich geprüfte Wirtschafterinnen in der Hauswirtschaft. Irmgard Jörg, Leiterin der Fachschule für Landwirtschaft, Fachrichtung Hauswirtschaft, überreichte ihnen ihre Urkunden und Abschlusszeugnisse im Rahmen einer Feierstunde.

In den vergangenen eineinhalb Jahren der Qualifikation haben die zehn Frauen neben ihrer beruflichen Tätigkeit viel gelernt. Projektarbeiten wie das Vermarkten von Selbstgemachtem auf dem Wochenmarkt, das Upcycling von Kleidungsstücken und die Organisation und Durchführung eines Online-Infotags vertieften die Inhalte der theoretischen Fächer. Zu diesen gehörten beispielsweise Betriebliche Kommunikation, Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung und Hauswirtschaftliche Versorgungs- und Betreuungsleistungen. Der Unterricht fand an zwei Tagen pro Woche statt.

Nach einer kleinen Feier geht es nun zum Endspurt in die Vorbereitung auf das nächste Ziel im November: die Meisterin der Hauswirtschaft.

Ein neuer Vorbereitungslehrgang für die Meisterprüfung 2024 startet im Oktober. Hierzu nimmt Schulleiterin Irmgard Jörg per E-Mail an irmgard.joerg@biberach.de oder telefonisch unter 07351 52-6732, gerne noch Anmeldungen entgegen.

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)