WYC-Crew greift beim Liga-Finale in Hamburg an

WYC-Crew greift beim Liga-Finale in Hamburg an
Vertreten den WYC in Hamburg (v.l.): Dennis und Kevin Mehlig, Lukas Ammon und Yannick Hafner. (Bild: Robert Wegis/WYC)

Der fünfte und letzte „Spieltag“ der Segel-Bundesliga 2020 (8. bis 10. Oktober, Donnerstag bis Samstag) steht an: Für den Württembergischen Yacht-Club fahren

Dennis und Kevin Mehlig, Yannick Hafner und Lukas Ammon nach Hamburg.

Friedrichshafen (wb) – In der Tabelle liegt der WYC vor dem letzten Event auf Rang acht. Nur fünf Punkte trennen den Verein von Platz drei. „Das wäre ein Traum“, sieht auch Team-Manager Klaus Diesch die theoretische Chance auf einen Podiumsplatz, „aber wir setzen die Jungs nicht unter Druck. Insgesamt unter die Top-Five zu kommen, wäre schon super.“

Das Team segelte schon Ende September bei der „Interboot-Trophy“ in Friedrichshafen, die auf dem Bundesliga-Bootstyp J70 ausgetragen wurde, auf Rang zwei, ist also schon eingespielt. Die vier Segler werden am Mittwochmorgen nach Hamburg fahren. Einen Fan-Club, wie er sich sonst zum Finale eingefunden hatte, wird in diesem Corona-Jahr an der Alster nicht zu erwarten sein.

Trotz verspätetem Auftakt, Terminverschiebungen und geänderten Austragungsorten werden in der Bundesliga alle geplanten fünf Events absolviert sein, ein regulärer Meister kann am Samstagabend gekürt werden. Mit vier Punkten Vorsprung führt der mehrfache Meister NRV aus Hamburg, der auf der Alster diesmal auch der Gastgeber sein wird, die Tabelle vor dem Aufsteiger ONEKiel an. Da ist also noch nichts entschieden.

Die ersten Wettfahrten sind ab Donnerstagmittag geplant. Am Freitag und Samstag werden die Wettfahrten unter www.segelbundesliga.de jeweils ab 12 Uhr live und kommentiert übertragen.