Winterschwimmen: Kurse ab Oktober möglich

Winterschwimmen: Kurse ab Oktober möglich
„Raus aus der Komfortzone“ heißt auch immer, neue Möglichkeiten, Erlebnisse und Wunder zu entdecken. (Bild: Theresa Weitzmann)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee – Bald geht sie wieder los: die Zeit des Winterseebadens. Immer mehr Menschen machen sich den therapeutischen Effekt der Kälte auf diese Weise zu Nutze – und haben auch noch großen Spaß dabei. Wer es ausprobieren möchte, hat schon bald im Stadtsee Bad Waldsee die Gelegenheit dazu.

„Sobald das Wasser die 10-Grad-Grenze unterschreitet, ist der magischen Effekt der Kälte so richtig zu spüren“, weiß Theresa Weitzmann. Denn kaltes Wasser stärkt nicht nur Immunsystem und Abwehrkräfte, sondern erhöht den Adrenalinspiegel und macht dadurch wach und glücklich. Um den maximalen Nutzen auszuschöpfen und keine unnötigen Risiken einzugehen, ist eine erfahrene Begleitung empfehlenswert.

So wie Anja, die im letzten Jahr einen Winterschwimmkurs absolviert hat. „Ich bin so froh, dass ich zum Winterseebaden gekommen bin und möchte es nicht mehr missen“, schwärmt die junge Frau. „Jedes Mal, wenn ich aus dem Wasser komme, fühle ich mich sorgenfreier und leichter.“ Äußerungen wie diese hört die Kursleiterin Theresa oft. Da das Suchtpotential und die positiven Nebenwirkungen vom Eisbaden sehr hoch sind, treffen sich viele Teilnehmende auch außerhalb der Kurse für weitere gemeinsame Wassergänge.

„Manchmal entstehen dabei dann echte Freundschaften“, berichtet sie weiter. Denn die Vorliebe für kaltes Wasser schafft eine ganz besondere Verbindung. „Einen See zu sehen und plötzlich zu spüren: da muss ich rein, egal ob Sommer oder Winter, Sonnenschein, Nebel oder Regen.“ Diese Erfahrungen zu zweit oder in der Gruppe zu teilen, ist umso schöner.

Eisbaden funktioniert übrigens nicht nur im See. Auch Flüsse, Wasserfälle oder Quellen sind eine tolle Möglichkeit, die eigene Komfortzone zu verlassen und Körper, Geist und Seele anzuregen. Und wenn der Winter so schneereich ist wie im letzten Jahr, ist sogar das Kältebad im eigenen Garten möglich. „Die Idee, sich mit Badekleidung in den Schnee zu legen, kam von einem Kursteilnehmer. Ich probierte das dann natürlich gleich voller Begeisterung aus. Winterliche Meerjungfrauen und Wassermänner sind sehr kreativ“, freut sich die Eisbaderin.

Ab Oktober gibt es wieder die Gelegenheit, einen Kurs im Winterschwimmen zu absolvieren. Es ist hilfreich „mit dem Wasser kälter zu werden“ und einfach nach dem Sommer weiter zu schwimmen. Der Grund, weshalb der Kurs bereits im Oktober startet. Einmal wöchentlich treffen sich die Teilnehmenden am Stadtsee in Bad Waldsee. Nach einer Aufwärmphase mit Bewegung zu Musik wird die Atmung aktiviert. „Richtiges Atmen ist beim Winterbaden enorm wichtig“, erklärt die Kursleiterin. Dann geht es ins Wasser: je nach Wassertemperatur 3 bis 15 Minuten. Zum Warm werden folgt eine Cardio-Einheit und ganz zum Schluss gibt es eine Tasse heißes Ingwer-Zitronen-Wasser, eine zusätzliche Stärkung fürs Immunsystem. „Jeder Wassergang ist ein kleines Erfolgserlebnis“, strahlt die Wassernixe. „Und eine weitere gemeinsame Erfahrung, die verbindet.“

Weitere Informationen und den Kontakt zu Theresa Weitzmann finden Sie unter www.blickweite.net

(Pressemitteilung: Theresa Weitzmann)