Wilhelma-Außenbereiche öffnen ab Mittwoch, 28. April – Einlass nur mit negativem Schnelltest und Online-Ticket

Wilhelma-Außenbereiche öffnen ab Mittwoch, 28. April – Einlass nur mit negativem Schnelltest und Online-Ticket
Ab Mittwoch füllt sich die Wilhelma wieder. (Bild: Wilhelma Stuttgart)
WOCHENBLATT
Redaktion

Stuttgart – Mit vorsichtigem Optimismus öffnet die Wilhelma in Stuttgart wieder ihre Tore für das Publikum. Das neue Bundesinfektionsschutzgesetz erlaubt die Freigabe der Außenbereiche in Zoos und Botanischen Gärten, soweit zusätzlich zu dem bestehenden Hygienekonzept alle Gäste ab dem sechsten Lebensjahr auch einen negativen Corona-Schnelltest haben, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.

„Je vorsichtiger wir sind, desto optimistischer ist die Prognose, dass die Öffnung diesmal von längerer Dauer ist“, sagt Direktor Dr. Kölpin. „Das wäre zu schön, weil die Wilhelma im Frühjahr aufblüht und wir den Menschen das quirlige Tierleben gerne zeigen.“ Im März hatte der Park nur wenige Wochen auf. Wegen der Einschränkungen senkt die Wilhelma ihre Eintrittspreise auf den Wintertarif. Erwachsene zahlen 15 Euro, inklusive eines „Artenschutz-Euros“ für Schutzprojekte, die die Wilhelma in aller Welt unterstützt. Kinderkarten gibt es zu 5,50 Euro. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt.

Selbst bei den Brillenpinguinen scheint sich herumzusprechen, dass der Park öffnet (Bild: Wilhelma Stuttgart)

Infos: Damit es am Eingang keine Warteschlangen gibt, muss für jeden Besuch online ein Ticket für ein festes Einlasszeitfenster gebucht werden. Mehr Infos zu allen aktuellen Bestimmungen unter www.wilhelma.de