Wildschweinrotte auf Autobahn: Zwei Schwerverletzte

Wildschweinrotte auf Autobahn: Zwei Schwerverletzte
Ein Rettungswagen fährt über eine Autobahn. (Bild: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bei einem Unfall mit Wildschweinen und einem Sattelzug auf der Autobahn 7 sind zwei Menschen so schwer verletzt worden, dass sie ins Krankenhaus mussten. Die Feuerwehr habe einen 50 Jahre alten Fahrer und seinen 65-jährigen Beifahrer aus dem Wrack geschnitten, teilte die Polizei am Samstag mit.

Eine Wildschweinrotte war den Angaben nach am Freitagabend bei Giengen an der Brenz (Landkreis Heidenheim) plötzlich aufgetaucht, so dass der 50-Jährige nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Fünf Tiere starben. Der Fahrer des Sattelzugs habe die Situation nicht erkannt und sei gegen das Auto geprallt, was weggeschleudert worden und an einer Böschung auf der Beifahrerseite liegengeblieben sei.

Der Lkw-Fahrer blieb laut Mitteilung unverletzt. Die Autobahn war in Richtung Würzburg nach knapp vier Stunden wieder vollständig frei.

(dpa)