Nach feuchten Feiertagen kommt Frühling nur langsam näher

Ein Radfahrer ist am Morgen kurz nach Sonnenaufgang unterwegs.
Ein Radfahrer ist am Morgen kurz nach Sonnenaufgang unterwegs. (Bild: Thomas Warnack/dpa)

Deutsche Presse-Agentur
Deutsche Presse-Agentur

Die Eiersuche ist bereits in weiten Teilen des Landes ins Wasser gefallen, auch am Ostermontag werden im Südwesten vor allem Regenschirme aufgespannt. Bleibt es so wechselhaft?

Nach der weitgehend unbeständigen und oft feuchten Oster-Auszeit bleibt der Wettermix aus Sonne, Regen und teils starkem Wind auch an den kommenden Tagen in Baden-Württemberg erhalten. Die Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) erwarten bislang eine durchwachsene Woche im Südwesten. Den Schauern und dichten Wolken vom Ostermontag folgen am Dienstag zunächst weitere Regenfelder, die am Nachmittag von Süden her kleiner werden. Die Temperaturen erreichen laut DWD Werte von bis zu 9 Grad im Bergland und 16 Grad am Rhein, für den Feldberg wird vor zeitweise schweren Sturmböen gewarnt.

Wenig Abwechslung scheint es für den Mittwoch zu geben, der erneut regnerisch beginnt und vor allem auf dem Feldberg stürmisch werden dürfte.Für die Nacht zu Donnerstag wird auf dem höchsten Gipfel Baden-Württembergs sogar vor schweren Sturmböen gewarnt. Während der Donnerstag überwiegend trocken beginnen dürfte, bleibt der Regen einigen Regionen im Südwesten treu: Er zieht im Laufe des Tages vor allem im Norden über das Land, in den südlichen Landesteilen bleibt es nach der DWD-Prognose meist trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 14 Grad im Bergland und frühlingshaft warmen 20 Grad im Breisgau.