Wetter-Spezial: Wie geht der Sommer weiter – bringen die Hundstage größere Hitze im August?

Wetter-Spezial: Wie geht der Sommer weiter – bringen die Hundstage größere Hitze im August?
Bringen die Hundstage noch größere Hitze? (Bild Pixabay)

Lindau/Bodensee (nk) – Der Sommer 2021 fiel bisher eher wechselhaft aus. Unbeständige Wochen mit Regenfällen, schweren Unwettern und labilem Sommerwetter liegen hinter uns. Bringen die Hundstage im August noch größere Hitze?

Bis einschließlich Freitag bleibt uns das Hochsommerwetter mit vielen Sonnenstunden erhalten. Mit oftmals ganztägigem Sonnenschein erreichen die Höchstwerte am Freitag 26 bis 29, entlang des Hochrheins und lokal auch bis zu 30 Grad.

Das sonnige Hochsommerwetter hält bis einschließlich Freitag an.
Das sonnige Hochsommerwetter hält bis einschließlich Freitag an. (Bild: Niklas Kaa)

Der Saharastaub lindert die Sonneneinstrahlung etwas. Die Schwüle nimmt im Laufe des Freitags merklich zu.

Diese Tage, inzwischen nur noch Stunden sollten für alle „Sonnen- und Wärmeliebhaber“ ausgiebig genossen werden. Das Wetter eignet sich bestens für Ausflüge, zum Grillen, zum Baden oder andere Freizeitaktivitäten im Freien.

Anschließend kehren wir erneut in den unbeständigen Sommer zurück, der uns auch in letzter Zeit insgesamt wenig Sonne und viele Schauer/Gewitter brachte. Erste, teils kräftige Schauer und Gewitter begleiten uns bereits am Wochenende. Dazwischen stellt sich ein Wettermix aus Sonne & Wolken ein. Die Höchsttemperaturen erreichen am Samstag 26 bis 29, am Sonntag „nur“ noch 22 bis 25 Grad.

Die unbeständige Entwicklung zeigt die Ensemble-Vorhersage für Lindau (Bodensee) anschaulich. Die rote und dicke Linie ist das langjährige Klimamittel der Luftmassentemperaturen aus 30 Jahren, die weiße das Mittel aller Modellberechnungen.

Nach dem „Hitze-Berg“ folgen viele Niederschläge.
Nach dem „Hitze-Berg“ folgen viele Niederschläge. (Grafik: Wetterzentrale.de)

Alle Einzelläufe befinden sich vielfarbig in der Grafik. Unten erkennen wir die sogenannten Niederschlagssignale. Auffällig ist der kurze und intensive „Hitze-Berg“, bei dem die Temperaturen in 1.500m (850 hPa) kurzzeitig die 20-Grad-Isotherme überschreiten.

Zum Endspurt des Julis nehmen die Niederschläge sichtbar zu – die hochsommerlichen Tage enden. Die Luftmassentemperaturen bewegen sich bis in die erste Augustdekade etwa um das Klimamittel herum.

Die „Hundstage“, die heißeste Zeit des Jahres startet am Freitag demnach entsprechend sonnig und vielerorts entsprechend warm bis heiß. Der weitere Verlauf der Hundstage sieht bis zum 07. August tendenziell unbeständig und normal temperiert aus.

Was passiert bis zum 23. August – Hitze?

Die Hundstage dauern in Europa bis zum 23. August an. Im genannten Zeitraum entwickeln sich bis nach Mitteleuropa und Deutschland häufiger stabilere und heißere Wetterphasen und Hitzewellen. Und dieses Jahr? Dazu betrachten wir die gemittelten Luftmassentemperaturen über Mitteleuropa für den 08. August genauer. Dabei ist es nicht verifiziert, dass dies so kommt. Dennoch sind gewisse Tendenzen ableitbar.

Die Luftmassentemperaturen deuten auf keine Hitze um den 08. August an.
Die Luftmassentemperaturen deuten auf keine Hitze um den 08. August an. (Grafik: Wetterzentrale.de)

Deutschlandweit liegen die Luftmassentemperaturen in 1.500m Höhe (850 hPa) bei 6 Grad im Nordwesten und 8 Grad im gesamten Süden und Teile des Ostens. Das widerspiegelt sich wiederum auf die Luftmassentemperaturanomalie. Während es über dem Atlantik, besonders aber über dem Osten Europas überdurchschnittlich warm ist, liegt über Mitteleuropa und dem Mittelmeerraum eine echte „Kälte-Blase“.

Eine „Kälte-Blase“ liegt über Mitteleuropa bis ins Mittelmeerraum.
Eine „Kälte-Blase“ liegt über Mitteleuropa bis ins Mittelmeerraum. (Grafik: Wetterzentrale.de)

Passend dazu schlingern häufig kleinere Tiefs durch Mitteleuropa, die uns immer wieder mit Regenfällen, Schauern und Gewittern versorgen. Lokal besteht auch im August die Gefahr von Unwettern.

Fazit: Nach aktuellen Prognosen bleibt der Hochsommer zu Beginn der Hundstage auf der Strecke. Auch in der ersten Augusthälfte spricht wenig für einen mehrtägigen und beständigen Wärme- oder Hitzeblock.

Die gemittelte Monatsprognose für den August nehmen wir demnächst genauer unter die Lupe.