Wetter-Spezial: Polarluft mit Frost am Wochenende – „Sonnenparty“ zum Monatswechsel!

Wetter-Spezial: Polarluft mit Frost am Wochenende – „Sonnenparty“ zum Monatswechsel!
Nach Polarluft am Wochenende erwartet uns eine „Sonnenparty“ zum Monatswechsel in den März! (Bild: Reinhold Köfer)

Ein Hochdruckgebiet bringt uns ab Sonntag für einige Tage viel Sonnenschein. Dadurch steigen die Temperaturen durch die Sonneneinstrahlung auf bis zu 10 Grad. Die Nächte bringen Frost. Auch der Monatswechsel vom Februar in den März bringt uns am Montag und Dienstag reichlich Sonnenschein. Zuvor strömt allerdings Kaltluft aus dem Polarregionen heran und bringt uns regional etwas Schnee und viel Nachtfrost. 

Bevor wir die ausführliche Wettervorhersage beginnen, gehen wir einer zuletzt sehr oft gestellten Frage nach, die sich aktuell einige Menschen am Bodensee fragen: “Warum ist der Bodensee derzeit so leer (wenig Wasser) und ist der Wasserstand niedriger als üblich für die Jahreszeit?”

Der Bodensee hat im Winter weniger Wasser als sonst im Jahr - woran liegt das?
Der Bodensee hat im Winter weniger Wasser als sonst im Jahr – woran liegt das? (Bild: Reinhold Köfer)

Der Bodensee hat aktuell weniger Wasser – zumindest im Vergleich zum Sommer und Herbst. Das ist ganz normal, da die Schneeschmelze in den Alpen im Winter nicht stattfindet. Erst im Laufe des Frühjahrs, wenn die dicke Schneedecke in den Hochlagen der Alpen schmilzt, steigt der Wasserstand des Bodensees wieder deutlich an. Das große Wasserbecken wird im Frühjahr hauptsächlich vom Schmelzwasser der Alpen gefüllt.

Momentan hat der Bodensee mehr Wasser als im Durchschnitt um diese Jahreszeit.
Momentan hat der Bodensee mehr Wasser als im Durchschnitt um diese Jahreszeit. (Grafik: https://www.wetter-kressbronn.de/bodenseepegel.html)

Die Grafik mit dem Wasserstand für Konstanz zeigt uns das ganz gut. Aufgezeichnet wurde hierbei von 1850 bis 2010. Die rote Linie ist der maximale Wasserstand, die grüne der mittlere Pegel und die schwarze Linie der minimalste Messwert. Der blaue Strich bildet den aktuellen Wasserstand ab. 

Wir stellen also fest, dass wir derzeit sogar über dem mittleren Wasserstand für die Jahreszeit liegen. 

Wetterprognose bis zum 01. März

Der Start in den Freitag beginnt in den Frühstunden (04:00 Uhr) mit einem Niederschlagsgebiet, das vom Bodensee über die Schweiz bis in den Norden Österreichs für Schnee sorgt. Aufgrund von Einflussbereich der Polarluft sind bis an die Bodenseeufer zeitweise Schneeflocken möglich. 

Am Freitag liegt am frühen Morgen ein Schneefallgebiet über uns.
Am Freitag liegt am frühen Morgen ein Schneefallgebiet über uns. (Grafik: http://www2.wetter3.de/)

Für eine Schneedecke wird es am Bodensee allerdings nicht ausreichen. Auf höheren Lagen (ab 600/700 m) herrscht akute Glättegefahr durch Schneematsch und überfrierende Nässe. 

Tagsüber wechseln sich kompakte Wolken mit etwas Sonnenschein ab. Im Laufe des zweiten Tageshälfte nehmen die Niederschläge wieder zu, die als Schneeregen-, Schnee- und Graupelschauer fallen. Mit Höchstwerten von 5 bis 8 Grad bietet der Tag teils spätwinterlichen Allüren. 

Ab Samstag geht‘s aufwärts: Die Sonne bekommt immer mehr Platz!
Ab Samstag geht‘s aufwärts: Die Sonne bekommt immer mehr Platz! (Bild: Pixabay)

Am Samstag erwartet uns der kälteste Tag in nächster Zeit. Nach einer kalten Nacht mit der Gefahr von Nachtfrost machen die Wolkenfelder tagsüber oft der Sonne Platz.

Obwohl die Luftmasse in 1.500 m über uns relativ kalt ist, erwärmt die intensive Sonne die Temperaturen auf 4 bis 7 Grad, die sich durch bodennahen Ostwind abseits des Sonnenscheins kälter anfühlen. 

Am Sonntag und Montag gibts Sonne satt, aber: Nachts droht verbreitet Frost.
Am Sonntag und Montag gibts Sonne satt, aber: Nachts droht verbreitet Frost. (Bild: Pixabay)

An den letzten Tagen des Februars, dem Sonntag und Montag kommen Sonnenliebhaber voll auf ihre Kosten. Untertags scheint die Sonne mit voller Intensität von früh bis spät vom Himmel. Die Höchsttemperaturen dazu erreichen am Sonntag 5 bis 8, am Montag bereits 6 bis nahe 10 Grad. 

Die Nächte bringen durch sternenklaren Himmel und Auskühlung Luftfrost. Am Sonntag- und Montagmorgen liegen die Temperaturen verbreitet im Minusbereich (unter 0 Grad). 

Unterschätzte Gefahr: Sonnenbrand möglich!

Wer sich am Wochenende und den Tagen darauf längere Zeit an der Sonne aufhält, sollte sich mit Sonnenschutz (Sonnencreme, Brille) bestenfalls schützen.

Durch die trockene Luft und den Wind unterschätzen wir oft die Kraft der Sonne.
Durch die trockene Luft und den Wind unterschätzen wir oft die Kraft der Sonne. (Bild: Pixabay)

Durch die trockene Luft und den Ostwind spüren wir die Kraft der Sonne nur bedingt, weshalb wir die Sonne um die Jahreszeit häufiger unterschätzen. Besonders beim Skifahren sollte man den Sonnenschutz nicht vergessen.

Mit einigen Sonnenstunden startet dann voraussichtlich der März. Am Dienstag herrscht um den Bodensee herum bestes Freizeit- und Ausflugswetter mit Höchsttemperaturen von 8 bis 11 Grad. Ab den Nachmittagsstunden könnte die Niederschlagsneigung zunehmen, wobei die Unsicherheiten diesbezüglich noch recht hoch sind. 

Wir und ich halten Sie und Euch bei Wochenblatt stets auf dem Laufenden, was rund ums Wetter hierzulande geschieht.